Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2500 Euro für Projekt in Chile

GRAFENWALD 2500 Euro nahm die KAB St. Josef bei den Aktionen rund um die Kirche Heilige Familie im letzten Jahr ein. Das Geld wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung dem Projekt MOAC (christliche Arbeiterbewegung in Chile) gespendet.

von Von Yvonne Dziabel

, 18.02.2008
2500 Euro für Projekt in Chile

2500 Euro spendete die KAB St. Josef für das Projekt MOAC.

Bei der Jahreshauptversammlung gab es einen kurzen Rückblick über das vergangene Jahr, in dem die KAB am 12. August ihr 100-jähriges Bestehen feierte. Der Tag stand ganz im Zeichen der Glückwünsche.

Nach dem offiziellen Teil, zu dem auch die Segnung des Wimpels durch Pastor Klaus Klein-Schmeink gehörte, fand ein buntes Programm mit vielen künstlerischen Darbietungen statt. Allein dabei kamen 1000 Euro für Chile zusammen.

Im Oktober wurden weitere 456 Euro bei der traditionellen Schrottsammlung gezählt und der Silvesterlauf brachte über 890 Euro ein. Die rund 2500 Euro wurden am Sonntag von Ursula Ostgath, der stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der KAB im Bezirk Recklinghausen entgegengenommen, um sie an das MOAC-Projekt weiterzuleiten.

Jubilarehrungen

Doch nicht nur Spenden wurden bei der Jahreshauptversammlung übergeben. Natürlich konnte der erste Vorsitzende Bernd Windmöller auch einigen Jubilaren gratulieren. Bereits seit 60 Jahren mit dabei sind Alois Bromkamp, Antonia Hülskemper, Heinrich und Anna Maria Keizers und Lore Lehrich. Seit 50 Jahren hält Heinrich Ladzinski der KAB die Treue und Getrud Pollak wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Das Silberjubiläum konnten Hans-Josef und Birgit Lux, Annette und Peter Duckheim sowie Klaus Frank feiern.

Lesen Sie jetzt