Klassisches Ballett trifft auf getanzte Comedy

Les Ballets Trockadero in Köln

Ballett trifft auf Comedy, wenn „Les Ballets Trockadero de Monte Carlo“ auftritt. Burlesker Spaß wird bei den Herren der Compagnie zur Hommage an die Tanzkunst und ihr Repertoire. Mit zwei Programmen sind die 17 Tänzer noch bis Sonntag (31. 7.) beim 29. Kölner Sommerfestival in der Philharmonie Köln zu erleben und zu bestaunen.

KÖLN

27.07.2016, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Männer als Ballerinas: Bei „Les Ballets Trockadero“ ist das ein großer Spaß.

Männer als Ballerinas: Bei „Les Ballets Trockadero“ ist das ein großer Spaß.

S rn.kultur.volo1 o feierte das Publikum die reine Männer-Tanzgruppe aus New York mit stehenden Ovationen zum Auftakt des Gastspiels am Dienstagabend. Die Kölner Premiere des zweiten Programms begann mit dem Ballett-Klassiker schlechthin: Die klassisch ausgebildeten Tänzer präsentierten den zweiten Akt aus Tschaikowskys „Schwanensee“ – eine wunderbar humorvolle Parodie auf Pathos und Elegie.

Sterbender Schwan

Ihr Tanz auf der Spitze kann es mit dem von Ballerinen aufnehmen. – Eine virtuose Interpretation, die den Zauber des Originals nicht verrät, aber gespickt ist mit amüsanten Slapstickeinlagen. Ein Spaßvogel im Schwänchen-Quartett tanzt immer aus der Reihe. Auch der sterbende Schwan fehlt in dem schrägen Spektakel nicht. In einem furiosen Solo lässt Raffaele Morro Federn. Frau Holle wäre neidisch.

Ihr Können stellen die „Trocks“ in Choreografie-Adaptionen von Marius Petipa („Esmeralda“ und „Don Quixote“) mit akrobatischen Sprüngen, tollen Hebefiguren und Pirouetten unter Beweis. Diese Show ist eine Liebeserklärung an das Ballets Russes und die Neoklassiker.

Petipa und Balanchine

Die Komik funktioniert nicht nur bei den großen Handlungsballetten, sondern auch bei moderneren Tanzstücken. In „Patterns in Space“ parodieren drei Tänzer grandios den abgezirkelten Bewegungsstil von Merce Cunnigham. Auch wer die Originale nicht kennt, wird mit der Show köstlich unterhalten.

Im ersten Programm, das vor drei Jahren in Düsseldorf zu sehen war und mit dem die „Trocks“ jetzt in Köln gastieren, gibt‘s Petipas „Paquita“ sowie Balanchines „Go for Barocco“ und auch „Schwanensee“.

 

Termine: Programm 1 – 28./29./30. 7., Programm 2 - 31. 7.; Karten: Tel. (0211) 28 02 80.  www.bb-promotion.de

Lesen Sie jetzt