Konzerthaus Dortmund zündet ein Feuerwerk

Spielplan der Saison 2015/16

Die Wiener Philharmoniker kommen ins Konzerthaus Dortmund zurück, die Berliner Philharmoniker und viele andere Klangkörper von Weltruhm. Höhepunkt des Spielplans in der Saison 2015 /16, die das Konzerthaus heute vorgestellt hat, ist jedoch ein Minifestival mit drei der beliebtesten Opern von Mozart. Das sind weitere Höhepunkite im Spielplan von Benedikt Stampa:

DORTMUND

, 24.04.2015, 10:58 Uhr / Lesedauer: 14 min
Das geflügelte Nashorn, das Wappentier des Dortmunder Konzerthauses, ist auf dem Buch zur neuen Saison 2015/16 als Hologramm zu sehen.

Das geflügelte Nashorn, das Wappentier des Dortmunder Konzerthauses, ist auf dem Buch zur neuen Saison 2015/16 als Hologramm zu sehen.

 „Stell Dich der Klassik“ ist auch in der Saison 2015 / 16 wieder das Spielplan-Motto des Dortmunder Konzerthauses. Und diese Aufforderung, sich auch auf andere Werke als die Klassik-Hits einzulassen, steht in großen Buchstaben auf dem schwarzen Buch, auf dem  - ähnlich wie in einem Hologramm - das geflügelte Nashorn auftaucht und verschwindet.

Das Buch zur 14. Spielzeit des Hauses liegt jetzt aus und ist mit vielen Stars und großen Orchester in rund 100 Eigenveranstaltungen prall gefüllt. Und der in Tasmanien gedrehte Film über die neue Staffel der „Jungen Wilden“ läuft bald als Saisonfilm, unterlegt mit Musik von Fazil Say, auch in den Kinos der Region.

Mit den Wiener und Berliner Philharmonikern sind zwei der Europäischen Top-Drei-Klangkörper zu Gast. Beide dirigiert Yannick Nézet-Séguin, der mit einem Feuerwerk seine dreijährige Residenz beendet und sieben Konzerte in der nächsten Saison leitet. Auch als Pianisten und Kammermusiker wird man den Kanadier erleben.

Ein Teil der „Yannick Experience“ ist die „Bruckner Experience“, bei der die drei letzten Sinfonien erklingen. Auch für die gilt das Saisonmotto: Wer sich darauf einlässt, wird mit großen Emotionen belohnt.  

Debütanten

Mit den Dortmund-Debüts des Cleveland Orchestra und von Dirigent Franz Welser-Möst ist eines der „Big-Five-Orchester der USA zu Gast (22. 10.); erstmals reisen auch das Orchestra de Fenice aus Venedig (10. 1.) und das Lucerne Festival Orchester (8. 11. mit Nelsons und Pianist Rudolf Buchbinder) an.  

Ein Debütant ist auch Christoph von Dohnányi, der das Philharmonia Orchestra London im Saisoneröffnungskonzert am 9. 9. in Beethovens neunter Sinfonie dirigiert. Mit dem Rotterdam Philharmonic, London Symphony und dem BR-Orchester sind weitere Spitzen-Orchester zu Gast.  

Mozart-Da Ponte-Zyklus

Ein Höhepunkt der Saison ist die konzertante Aufführung der drei Da-Ponte-Opern von Mozart unter der Leitung von Teodor Currentzis vom 13. bis 17. 11. Es ist die erste und einzige Aufführung dieser Opern mit Currentzis.

Die bereits erschienen CD-Boxen von „Cosi fan tutte“ und „Figaro“ haben für Riesenjubel gesorgt. In den drei konzertanten Aufführungen singt der neue „Junge Wilde“ André Schuen Guglielmo und Don Giovanni. Diese Reihe deckt dann auch die „Großen Stimmen“ ab. Michael Stegemann bereitet dazu eine achtteilige Vortragsreihe vor.  

Zwei Zeitinseln

Zwei „Zeitinseln“ sind die Festival-Inseln im Spielplan: die erste gestalten die Pianisten-Schwestern Katia und Marielle Labèque (25.-29. 11.) mit einem sehr vielseitigen Programm. Die zweite „Zeitinsel“ ist ein Porträt des 1960 geborenen britischen Komponisten George Benjamin, einem Kompositionsschüler von Messiaen.

Bekannt wurde er durch seine Oper „Written on Skin“, die zum Abschluss des Festivals am 12. 3. erklingt. Zuvor stehen „Into the Little Hill“ und ein Gesprächskonzert mit dem Mahler Chamber Orchestra auf dem Programm. Eine weitere Porträtreihe mit drei Konzerten ist Sopranistin Anna Prohaska, der dann ehemaligen „Jungen Wilden“, gewidmet.

Anne-Sophie Mutter und Meisterpianisten

Anne-Sophie Mutter gibt mit Pianist Yefim Bronfman und Lynn Harrell (Cello) am 18.5. einen Kammermusikabend, die Tenöre Piotr Beczala und Mark Padmore sowie Patricia Petivon sind die Lied-Stimmen.

Als Meisterpianisten kommen Yefim Bronfman, Arcadi Volodos, Grigory Sokolov, Alexandre Tharaud und die Labèques. Mit Beethovens „Missa Solemnis“ mit Spinosi, dem Weihnachtsoratorium mit Hengelbrock und dem Mozart-Requiem mit Minkowski ist die Reihe Chorklang exzellent besetzt.

„Nach einer Studie des Deutschen Bühnenvereins gehen zurzeit mehr Besucher in Konzerte als in Opernhäuser. Und es kommen auch mehr Besucher als vor zehn Jahren“, so Intendant Benedikt Stampa.

Der Erfolg gibt dem Intendanten, der in seine elfte Saison in Dortmund geht, recht: Mit einer Auslastung von 73 bis 75 Prozent in den Eigenveranstaltungen wird das Konzerthaus Dortmund die laufende Saison beenden. Das entspricht 77 000 Besuchern. Die Preise sind stabil geblieben.

Karten: Der Abo-Verkauf hat gestern begonnen; Wahl-Abos gibt es am dem 5. Mai, Einzelkarten ab dem 15. Juni unter Tel. (02 31) 22 69 62 00.
 

Saisonfilm 2015 / 16:

Die großen Abo-Reihen im Konzerthaus 2015/16:

Mozart-Da Ponte-Opern:

  • Fr 13.11.2015 · 19.00 · Così fan tutte

Solistenensemble · MusicAeterna · Teodor Currentzis Dirigent Wolfgang Amadeus Mozart: “Così fan tutte„ Dramma giocoso in zwei Akten KV 588 (konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln)

  • So 15.11.2015 · 18.00 · Le nozze di Figaro

Solistenensemble · MusicAeterna · Teodor Currentzis Dirigent Wolfgang Amadeus Mozart: “Le nozze di Figaro„ Opera buffa in vier Akten KV 492 (konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln)

  • Di 17.11.2015 · 19.00 · Don Giovanni

Solistenensemble · MusicAeterna · Teodor Currentzis Dirigent Wolfgang Amadeus Mozart “Don Giovanni„ Dramma giocoso in zwei Akten KV 527 (konzertante Aufführung in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln)

  • Kopfnoten: Mozarts Opern

Rund um die konzertante Aufführung der drei Da-Ponte-Opern unter Teodor Currentzis zeichnet Professor Michael Stegemann in den acht “Kopfnoten„-Vorträgen Mozarts Opernweg nach. Mehr Informationen und Termine zu den Vorträgen am Ende dieser Presseinformation.

 

Yannick-Experience:

  • Sa 24.10.2015 · 20.00 · Yannick & Friends

Anna Prohaska Sopran · Andreas Ottensamer Klarinette · Yannick Nézet-Séguin Klavier · Nicholas Angelich Klavier

  • So 25.10.2015 ·18.00 · Rotterdam Philharmonic Orchestra

Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Sarah Connolly Mezzosopran · Robert Dean Smith Tenor

  • Mo 15.02.2016 · 20.00 · Chamber Orchestra of Europe

Yannick Nézet-Séguin Dirigent

  • So 28.02.2016 · 16.00 · Bruckner Achte

Rotterdam Philharmonic Orchestra · Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Juliette Hurel Flöte

  • Fr 10.06.2016 · 20.00 · Bruckner Neunte

Wiener Philharmoniker · Yannick Nézet-Séguin Dirigent

  • Di 28.06.2016 · 20.00 · Berliner Philharmoniker

Yannick Nézet-Séguin Dirigent

  • Sa 09.07.2016 · 20.00 · Bruckner Siebte

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks · Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Bryn Terfel Bariton  

Bruckner-Experience:

  • So 28.02.2016 · 16.00 · Bruckner Achte

Rotterdam Philharmonic Orchestra · Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Juliette Hurel Flöte

  • Fr 10.06.2016 · 20.00 · Bruckner Neunte

Wiener Philharmoniker · Yannick Nézet-Séguin Dirigent

  • Sa 09.07.2016 · 20.00 · Bruckner Siebte

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks · Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Bryn Terfel Bariton

 

Zeitinsel Katia und Marielle Labèque:

  • Mi 25.11.2015 · 20.00 · Roots

Katia und Marielle Labèque Klavier · Kalakan Werke von Ravel und baskische Musik

  • Do 26.11.2015 · 20.00 · Kalakan
  • Fr 27.11.2015 · 19.00 · West Side Story

Katia und Marielle Labeque Klavier David Chalmin Gitarre, Elektronik, Gesang Raphael Seguinier Perkussion Hip-Hop-Tänzer Yaman Okur Choreografie

  • Sa 28.11.2015 · 20.00 · Minimalist Dream House

Katia und Marielle Labèque Klavier David Chalmin Gitarre, Gesang Alexandre Maillard Bass Raphaël Séguinier Perkussion

  • So 29.11.2015 · 15.00 · Familienkonzert

Katia und Marielle Labèque Klavier

 

Zeitinsel George Benjamin:

  • Do 10.03.2016 · 20.00 · George über Benjamin

Mitglieder des Mahler Chamber Orchestra Werke von Purcell und Benjamin George Benjamin spricht über sein Doppelleben als Komponist und Dirigent sowie über seine musikdramatischen Werke.

  • Fr 11.03.2016 · 20.00 · Into the Little Hill

Solisten · Mahler Chamber Orchestra · George Benjamin Dirigent

  • Sa 12.03.2016 · 20.00 · Written on Skin

Barbara Hannigan Agnes · Christopher Purves Protector · Mahler Chamber Orchestra · George Benjamin Dirigent George Benjamin: “Written on Skin„ Oper in drei Akten

 

Orchesterzyklus 1

  • So 25.10.2015 · 18.00 · Rotterdam Philharmonic Orchestra

Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Sarah Connolly Mezzosopran · Robert Dean Smith Tenor Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 6 F-Dur op. 68 “Pastorale„ · Gustav Mahler: “Das Lied von der Erde„ für Alt, Tenor und Orchester

  • Do 10.12.2015 · 20.00 · London Symphony Orchestra

Daniel Harding Dirigent · Maria João Pires Klavier Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-moll op. 37 · Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur “Romantische„

  • Mo 15.02.2016 · 20.00 · Chamber Orchestra of Europe

Yannick Nézet-Séguin Dirigent Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 1 c-moll op. 11 · Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 “Italienische„ · Sinfonie Nr. 5 d-moll op. 107 “Reformations-Sinfonie„

  • Sa 12.03.2016 · 20.00 · Mahler Chamber Orchestra

Solistenensemble · George Benjamin Dirigent George Benjamin: “Written on Skin„ Oper in drei Akten (halbszenische Aufführung mit deutschen Übertiteln)

  • So 17. 04.2016 · 18.00 · Tonhalle-Orchester Zürich

Lionel Bringuier Dirigent · Lisa Batiashvili Violine · Gautier Capuçon Violoncello Jörg Widmann: “Con brio„ Konzertouvertüre für Orchester · Johannes Brahms: Konzert für Violine, Violoncello und Orchester a-moll op. 102 · Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

  • Di 28.06.2016 · 20.00 · Berliner Philharmoniker

Yannick Nézet-Séguin Dirigent Bedrich Smetana: ‘Vltava‚ (‘Die Moldau‚) aus “Má Vlast„ (“Mein Vaterland„) · Antonín Dvorák: Serenade für Streichorchester E-Dur op. 22 · Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Orchesterzyklus 2:

  • Do 22.10.2015 · 20.00 · Cleveland Orchestra

Franz Welser-Möst Dirigent Olivier Messiaen: “Chronochromie„ · Richard Strauss: “Eine Alpensinfonie„ op. 64

  • Fr 04.12.2015 · 20.00 · Budapest Festival Orchestra

Iván Fischer Dirigent · András Schiff Klavier Werke von Robert Schumann, Johannes Brahms, Bedrich Smetana und Antonín Dvorák

  • Fr 29.01.2016 · 18.00 · Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble

Solistenensemble · Thomas Hengelbrock Dirigent Felix Mendelssohn Bartholdy: “Elias„ Oratorium für Solisten, Chor und Orchester op. 70

  • Sa 20.02.2016 · 20.00 · Mahler Chamber Orchestra

Mitglieder und Chor der MCO Academy · Daniel Harding Dirigent · Christiane Karg Sopran · Bernarda Fink Mezzosopran Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 2 c-moll “Auferstehung„

  • Fr 10.06.2016 · 20.00 · Wiener Philharmoniker

Yannick Nézet-Séguin Dirigent Anton Webern: Passacaglia op. 1 · Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-moll

  • Sa 09.07.2016 · 20.00 · Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Bryn Terfel Bariton Werke von Richard Wagner und Anton Bruckner  

Orchesterzyklus 4 - Sinfonie um vier:

  • So 13.09.2015 · 16.00 · WDR Sinfonieorchester Köln

Jukka -Pekka Saraste Dirigent · Leonidas Kavakos Violine Johannes Brahms: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 77 · Jean Sibelius: “Lemminkäinen„-Suite op. 22

  • So 08.11.2015 · 16.00 · Lucerne Festival Orchestra

Andris Nelsons Dirigent · Rudolf Buchbinder Klavier Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15 · Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cismoll

  • So 10.01.2016 · 16.00 · Orchestra Filarmonica della Fenice

Omer Meir Wellber Dirigent · Midori Violine Peter Iljitsch Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35 · Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 DDur op. 73

  • So 28.02.2016 · 16.00 · Rotterdam Philharmonic Orchestra

Yannick Nézet-Séguin Dirigent · Juliette Hurel Flöte Bruno Mantovani: Konzert für Flöte und Orchester · Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 8 cmoll

  • So 24.04.2016 · 16.00 · hr-Sinfonieorchester

Andrés Orozco-Estrada Dirigent · Arabella Steinbacher Violine Werke von Carl Maria von Weber, Sergej Prokofiew und Johannes Brahms

Sonderkonzerte Orchester:

  • Mi 09.09.2015 · 20.00 · Festliche Saisoneröffnung – Beethoven Neunte

Solistenensemble · Philharmonischer Chor der Stadt Bonn · Bach-Verein Köln · Philharmonia Orchestra · Christoph von Dohnányi Dirigent Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 9 d-moll op. 125 Zweimal präsentiert das Konzerthaus auch in der Saison 2015|16 das WDR-Erfolgsformat “Happy Hour„, das eine Stunde Klassik mit einem anschließenden Treffen mit den Musikern bei einem Umtrunk im Foyer verbindet.

  • Fr 25.09.2015 · 19.00 · Happy Hour – Klassik um Sieben

WDR Sinfonieorchester Köln · Kristiina Poska Dirigentin · Uwe Schulz Moderation Sinfonische Dichtungen von Franz Liszt, Antonín Dvorák und Richard Strauss

  • Do 07.04.2016 · 19.00 · Happy Hour – Klassik um Sieben

WDR Sinfonieorchester Köln · Josep Pons Dirigent · Matthias Bongard Moderation Rodion Schtschedrin: “Carmen„-Suite · Maurice Ravel: „Bolero“

Porträt Anna Prohaska:

  • Sa 24.10.2015 · 20.00 · Yannick & Friends

Anna Prohaska Sopran · Andreas Ottensamer Klarinette · Yannick Nézet-Séguin Klavier · Nicholas Angelich Klavier

  • So 01.05.2016 · 18.00 · Arienabend Anna Prohaska “Dido & Cleopatra„

Il Giardino Armonico · Giovanni Antonini Dirigent· Anna Prohaska Sopran Im Mittelpunkt dieses Programms stehen die Herrscherinnen Dido und Kleopatra, mit denen sich die großen Komponisten des 17. Jahrhunderts in zahlreichen Werken beschäftigten. Neben bekannte Arien aus Purcells “Dido and Aeneas„ oder Händels “Giulio Cesare„ stellt Anna Prohaska die starken Frauenfiguren des Altertums in Kompositionen von Hasse und Graun.

  • Fr 20.05.2016 · 20.00 · Anna Prohaska & Friends

Anna Prohaska Sopran · Veronika Eberle Violine · Malin Broman Violine · Danusha Waskiewicz Viola · Quirine Viersen Violoncello · Rick Stotijn Kontrabass · Pascal Moraguès Klarinette · Radovan Vlatkovic Horn · Marco Postinghel Fagott Franz Schubert: Salve Regina A-Dur für Sopran und Streicher D 676 · Anton Webern: “Schmerz immer, Blick nach oben„ für Sopran und Streichquartett · Giovanni Battista Pergolesi: Salve Regina c-moll für Sopran, Streicher und Basso continuo · Franz Schubert: Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher F-Dur D 803

Liederabende:

  • Sa 24.10.2015 · 20.00 · Yannick & Friends

Anna Prohaska Sopran · Andreas Ottensamer Klarinette · Yannick Nézet-Séguin Klavier · Nicholas Angelich Klavier Im letzten Jahr als Exklusivkünstler versammelt Yannick Nézet-Séguin seine Freunde um sich und präsentiert sich nicht nur als Dirigent, sondern auch als Kammermusiker.

  • Sa 12.12.2015 · 20.00 · Liederabend Patricia Petibon “La Belle Excentrique„

Patricia Petibon Sopran · Susan Manoff Klavier Lieder von Erik Satie, Gabriel Fauré, Francis Poulenc, Manuel Rosenthal und Léo Ferré

  • Sa 15.01. 2016 · 20.00 · Liederabend Mark Padmore

Mark Padmore Tenor · Till Fellner Klavier Lieder von Robert Schumann, Hans Zender und Ludwig van Beethoven

  • Di 07.06.2016 · 20.00 · Liederabend Piotr Beczala

Piotr Beczala Tenor · Sarah Tysman Klavier Lieder von Robert Schumann, Mieczyslaw Karlowicz, Antonín Dvorák und Sergej Rachmaninow

 

Chorklang:

  • Fr 20.11.2015 · 20.00 · Missa Solemnis

Adriana Kucerová Sopran · Malena Ernman Mezzosopran · Topi Lehtipuu Tenor · Florian Boesch Bass · Kammerchor des Palau de la Música Catalana · L’Ensemble Matheus · Jean-Christophe Spinosi Dirigent Ludwig van Beethoven: Missa solemnis D-Dur op. 123

  • So 06.12.2015 · 18.00 · Weihnachtsoratorium

Tilman Lichdi Evangelist · Balthasar-Neumann-Chor und Solisten · Balthasar-Neumann-Ensemble · Thomas Hengelbrock Dirigent Jan Dismas Zelenka: Magnificat D-Dur ZWV 108 · Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248 (Kantaten 1 – 3)

  • Do 17.03.2016 · 20.00 · Mozarts Testament – 1791

Chiara Skerath Sopran · Helena Rasker Alt · Lothar Odinius Tenor · Yorck Felix Speer Bass· Kammerchor des Palau de la Música Catalana · Les Musiciens du Louvre · Marc Minkowski Dirigent Wolfgang Amadeus Mozart: Auszüge aus “Die Zauberflöte„ KV 620 und “La clemenza di Tito„ KV 621 · Requiem d-moll KV 626, Fassung von H. C. Robbins Landon

Meisterpianisten:

  • Mi 28.10.2015 · 20.00 · Klavierabend Yefim Bronfman

Sergej Prokofiew: Sonate für Klavier Nr. 2 d-moll op. 14 · Robert Schumann: “Faschingsschwank aus Wien„ op. 26 · Sergej Prokofiew: Sonate für Klavier Nr. 3 a-moll op. 28 · Robert Schumann: Arabeske C-Dur op. 18 · Sergej Prokofiew: Sonate für Klavier Nr. 4 c-moll op.25

  • Mi 25.11.2015 · 20.00 · Klavierabend Katia und Marielle Labèque

Katia Labèque Klavier · Marielle Labèque Klavier · Kalakan: Thierry Biscary Gesang, Perkussion · Xan Errotabehere Gesang, Perkussion · Jean Michel “Jamixel„ Bereau Gesang, Perkussion Maurice Ravel: “Ma mère l’oye„ für Klavier zu vier Händen · “Rhapsodie Espagnole„ · “Bolero„ · Traditionelle baskische Musik

  • Do 04.02.2016 · 20.00 · Klavierabend Arcadi Volodos

Johannes Brahms: Thema mit Variationen d-moll op. 18b · Acht Klavierstücke op. 76 · Franz Schubert: Sonate für Klavier B-Dur D 960

  • Fr 18.03.2016 · 20.00 · Klavierabend Alexandre Tharaud

Domenico Scarlatti: Sonaten (Auswahl) · Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier Nr. 8 c-moll op. 13 “Pathétique„ · Sergej Rachmaninow: “Morceaux de fantaisie„ op. 3 · Frédéric Chopin: Fantaisie f-moll op. 49

  • So 08.05.2016 · 20.00 · Klavierabend Grigory Sokolov

Seine Programme stellt Pianistenlegende Grigory Sokolov stets mit Bedacht zusammen und tauscht dann im etwa halbjährigen Turnus ganze Programmhälften aus. Welche Werke er für seinen vierten Klavierabend in der Meisterpianisten-Reihe auswählt, wird später bekannt gegeben.

Musik für Freaks:

  • Do 29.10.2015 · 20.00 · Valérie Hartmann-Claverie

Valérie Hartmann-Claverie Ondes Martenot André Jolivet: Incantation “Pour que l’image devienne symbole„ · Charles Koechlin: “Vers le soleil„ Sieben Monodien für Ondes Martenot op. 174 (Auszüge) · Tristan Murail: “La conquête de l’Antarctique„ · Alain Louvier. “Raga„ für Ondes Martenot und Tonband

  • Sa 28.11.2015 · 20.00 · Minimalist Dream House

Katia und Marielle Labèque Klavier · David Chalmin Gitarre, Gesang · Alexandre Maillard Bass · Raphaël Séguinier Perkussion Mit einem dreiteiligen Abend rollen die Labèque-Schwestern die Tradition der Minimal Music auf: Strukturalisten treffen auf Experimentalisten, Amerikaner auf Europäer. Kurz: maximaler Raum für Minimal Music.

  • Fr 11.03.2016 · 20.00 · Into the Little Hill

Anu Komsi Das Volk / Der Fremde / Erzähler / Kind des Ministers · Hilary Summers Das Volk / Erzähler / Minister / Frau des Ministers · Mahler Chamber Orchestra · George Benjamin Dirigent Johann Sebastian Bach: Kanon und Fuge aus “Die Kunst der Fuge„ BWV 1080, Fassung für Kammerorchester von George Benjamin · Arnold Schönberg: “Verklärte Nacht„ op. 4 für Streichsextett · George Benjamin: “Into the Little Hill„ Lyrische Erzählung in zwei Teilen

  • Di 12.04.2016 · 20.00 · Pekka Kuusisto

Pekka Kuusisto Violine Ein Tag im Leben von Pekka Kuusisto Pekka Kuusisto führt das Publikum Schritt für Schritt durch seinen Geigenalltag: von Fingerübungen und Etüden über klassische und volkstümliche Tänze, elektronische Improvisationen und experimentelle Violintechniken bis zum “Dessert„ mit finnischem Tango.

  • Di 31.05.2016 · 20.00 · Ilya Gringolts

Ilya Gringolts Violine Niccolò Paganini: 24 Capricen für Violine solo op. 1

Streichquartett:

  • Mi 30.09.2015 · 20.00 · Belcea Quartet

Joseph Haydn: Streichquartett G-Dur Hob. III:81 · Béla Bartók: Streichquartett Nr. 1 Sz 40 · Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 14 cis-moll op. 131

  • Do 03.12.2015 · 20.00 · Quatuor Ebène & Mitsuko Uchida

Joseph Haydn: Streichquartett C-Dur Hob. III:32 · Henri Dutilleux: “Ainsi la nuit„ · Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur op. 44

  • Sa 05.03.2016 · 20.00 · Emerson String Quartet

Franz Schubert: Streichquartett Nr. 13 a-moll D 804 “Rosamunde„ · Quartettsatz c-moll D 703 · Streichquartett Nr. 15 G-Dur D 887

  • Do 14.04.2016 · 20.00 · Borodin Quartet

Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 4 D-Dur op. 83 · Streichquartett Nr. 11 f-moll op. 122 · Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 12 Es-Dur op. 127

  • Fr 20.05.2016 · 20.00 · Anna Prohaska & Friends

Anna Prohaska Sopran · Veronika Eberle Violine · Malin Broman Violine · Danusha Waskiewicz Viola · Quirine Viersen Violoncello · Rick Stotijn Kontrabass · Pascal Moraguès Klarinette · Radovan Vlatkovic Horn · Marco Postinghel Fagott Franz Schubert: Salve Regina A-Dur für Sopran und Streicher D 676 · Anton Webern: “Schmerz immer, Blick nach oben„ für Sopran und Streichquartett · Giovanni Battista Pergolesi: Salve Regina c-moll für Sopran, Streicher und Basso continuo · Franz Schubert: Oktett für Klarinette, Horn, Fagott und Streicher F-Dur D 803

Orgel:

  • Di 24.11. 2015 · 20.00 · Orgelrecital Christian Schmitt

Oliver Messiaen: ‘Les mains de l’abîme‚ · Franz Liszt: “Orpheus„ Sinfonische Dichtung Nr. 4 · Charles-Marie Widor: Orgelsinfonie Nr. 6 g-moll op. 42 Nr. 2 · Johann Sebastian Bach: Fantasie und Fuge c-moll BWV 537 · Arvo Pärt: “Annum per annum„ · Max Reger: Fantasie und Fuge über B-A-C-H op. 46

  • So 21.02.2016 · 18.00 · Orgelrecital Klaus Müller und Bettina Strübel

Mit vier Händen und vier Füßen stellt das Orgelduo Originalwerke für diese Besetzung und Bearbeitungen großer Orchesterwerke dem “Karneval der Tiere„ von Camille Saint-Saëns gegenüber.

  • Mi 13.04.2016 · 20.00 · Orgelrecital Andreas Sieling

Georg Muffat Passacaglia · Johann Sebastian Bach: Choralvorspiel “Schmücke dich, o liebe Seele„ BWV 654 · Präludium und Fuge h-moll BWV 544 · Max Reger: Fantasie über den Choral “Wachet auf, ruft uns die Stimme„ op. 52 Nr. 2 · Johann Gottfried Walther: “Meinen Jesum lass ich nicht„ · Johann Kaspar Kerll: Passacaglia · Franz Liszt: Variationen über “Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen„ und das Crucifixus der h-moll-Messe von Bach

  • Mi 11.05.2016 · 20.00 · Orgelrecital Samuel Kummer

Zum 100. Todestag von Max Reger Gerard Bunk: Einleitung, Variationen und Fuge über ein altniederländisches Volkslied d-moll op. 31 · Samuel Kummer: Improvisation · Max Reger: Variationen und Fuge über ein Originalthema op. 73

  • Fr 03.06.2016 · 20.00 · Orgelrecital Martin Schmeding

Sagen und Legenden Modest Mussorgsky: “Eine Nacht auf dem kahlen Berge„ · Franz Liszt: “Die Vogelpredigt des heiligen Franziskus von Assisi„ · “Der heilige Franziskus von Paula über die Wogen schreitend„ · Jean Guillou: Saga Nr. 7 op. 38 · Gerard Bunk: “Legende„ g-moll op. 29 · Richard Wagner: Ouvertüre zu “Der Fliegende Holländer„ WWV 63 · Louis Vierne: ‘Feux Follets‚ aus “24 Pièces de Fantaisie„ op. 53 · Petr Eben: ‘Walpurgisnacht‚ aus “Faust„ · Modest Mussorgsky: “Bilder einer Ausstellung„ (Auszüge)

Cabaret und Chanson:

  • Fr 23.10.2015 · 20.00 · Pink Martini

“Get Happy„-Tour 2015 Pink Martini – das ist ein seit Jahren erfolgreicher und überaus schmackhafter Cocktail aus Klassik, Jazz und altmodischem Pop. Das “kleine Orchester„ gilt als stilsicherer Connaisseur zeitloser Unterhaltungsmusik und präsentiert einen globalen Rundumschlag in neun Sprachen.

  • Do 17.12.2015 · 20.00 · Jochen Malmsheimer & Uwe Rössler

Jauchzet, frohlocket! Anhand der großen “B„ wie Basteln, Backen, Bescherung und Bamilie modellieren Malmsheimer, Uwe Rössler und sein Tiffany Ensemble die weltlichen Aspekte des deutschesten aller Zentralfeste ein wenig heraus, auf dass man gestärkt in die Feiertage gehe. Halleluja!

  • Do 14.01.2016 · 20.00 · Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys

Let’s Misbehave Anlässlich ihres 20. Jubiläums räumen Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys auf, und dabei ist alles erlaubt. Unsterbliche Melodien des Jazz und Swing werden neu interpretiert und lassen ahnen, dass die Geschichte der Musik einen anderen Verlauf genommen hätte, wäre diese famose Formation nur etwas früher auf den Plan getreten.

  • Fr 26.02.2016 · 20.00 · The Tiger Lillies

The very worst of the Tiger Lillies Schrecklich schaurig-schön – die Tiger Lillies scheinen dem düsteren Londoner Soho des viktorianischen Zeitalters zu entstammen und verzaubern mit melancholischen Klängen und rabenschwarzem Humor. Ihre musikalische Bandbreite reicht von herzzerreißend schaurigen Balladen bis zu ekstatischen Klezmer-Polka- Klängen.

  • Sa 23.04.2016 · 20.00 · Andreas Rebers

Rebers muss man mögen Als Reverend Rebers bekehrt Andreas Rebers sein Publikum und analysiert auf gewohnt bissige Weise das Weltgeschehen. Ob Große Koalition oder große Ökumene: Durch seinen respektlos-genialen Umgang mit allen denkbaren Themen betrachtet das Publikum gerne mit ihm die trivialsten Angelegenheiten des Alltags.  

Weltmusik:

  • Di 29.09.2015 · 20.00 · Taksim Trio

Hüsnü Senlendirici Klarinette, Duduk · Ismail Tunçbilek Baglama · Aytaç Dogan Kanun Im Taksim Trio haben drei der bekanntesten türkischen Instrumentalisten zusammengefunden. Die Musik der Virtuosen aus Istanbul speist sich sowohl aus der traditionsreichen Musik der Gipsys als auch aus den Klängen des Bosporus. In ihren Programmen verweben sie orientalische Melodien türkischer Musik mit Elementen des Jazz und der klassischen Musik. Dabei bedienen sie sich ebenso traditioneller türkischer Instrumente wie westlicher.

  • Sa 31.10.2015 · 20.00 · Amparo Sánchez

Amparo Sánchez Gesang, Gitarre · Willy Fuego Gitarre, Gesang · Jorge Mestres Bass, Gesang · Ricard Parera Schlagzeug, Gesang · Jose Alberto Varona Saavedra Trompete Die Musik der spanischen Sängerin Amparo Sánchez lässt sich nicht mit üblichen Genrebezeichnungen beschreiben, verbindet sie darin doch andalusische Rumba mit karibischen Einflüssen oder kolumbianischen Cumbia mit mexikanischem Bolero. Mit ihren Songs drückt Amparo Sánchez ihren starken Glauben an die positive Rolle der Frau aus und holt ganz einfach die Sonne auf die Bühne.

  • Do 26.11.2015 · 20.00 · Kalakan

Thierry Biscary Gesang, Perkussion · Xan Errotabehere Gesang, Perkussion · Jean Michel “Jamixel„ Bereau Gesang, Perkussion Kalakan besinnt sich auf die Basics: Nur mit seinen Stimmen und Perkussionsinstrumenten, baskischen Texten aus dem 16. Jahrhundert sowie zeitgenössischer Dichter und ihren Arrangements nimmt das Trio, das schon mit Madonna auf Tour ging, die Zuhörer mit auf eine Reise von den trockenen Ebenen Navarras bis in entlegene Täler Soules mit Umwegen über New York, Rom oder Rio.

  • So 17.01.2016 · 18.00 · Dhafer Youssef Quartet

Dhafer Youssef Oud, Gesang · Kristjan Randalu Klavier · Phil Donkin Kontrabass · Ferenc Nemeth Schlagzeug Birds Requiem Erneut widmet sich der tunesische Sänger und Oud-Spieler Dhafer Youssef der Verschmelzung des traditionellen muslimischen Sufi-Gesangs mit modernen Nu-Jazz-Klängen: eine Exkursion durch verschiedene Genres auf dem Grat zwischen Tradition und Moderne.

  • Sa 09.04.2016 · 20.00 · Goran Bregovic and his Wedding & Funeral Orchestra

Tief verwurzelt mit dem Balkan, aber auch ein Kind des 21. Jahrhundert: Goran Bregovic verbindet den Klang einer Zigeuner-Blaskapelle mit traditioneller bulgarischer Polyfonie, elektrische Gitarre und traditionelles Schlagzeug mit ungewöhnlichen Rockakzenten, und das alles vor dem Hintergrund eines wie besessen aufspielenden Streichorchesters und den tiefen Stimmen eines Männerchors.

  • Sa 21.05.2016 · 20.00 · Ana Moura

Desfado Die Stimme der Fadista Ana Moura bewegt sich frei in der Tradition und flirtet hin und wieder mit der Popmusik. Einzigartig ist nicht nur ihr dunkler, sinnlicher Ton, sondern auch ihre Fähigkeit, jede Melodie in Fado zu verwandeln.

Jazznights:

  • Fr 02.10.2015 · 20.00 · Iiro Rantala

Iiro Rantala Klavier · Ulf Wakenius Gitarre · Lars Danielsson Kontrabass · Morten Lund Schlagzeug · Viktoria Tolstoy Gesang Lost Heroes – Tribute to John Lennon & Esbjörn Svensson Mit seinem Solo-Album “Lost Heroes„ würdigte Iiro Rantala seine großen musikalischen Vorbilder und Geistesverwandten von Jean Sibelius über John Lennon bis zu Esbjörn Svensson. Nur wenige Tage bevor John Lennon seinen 75. Geburtstag begehen würde, bringt der Alleskönner an den Tasten diese außergewöhnliche Hommage mit verblüffenden Parallelen und Umwidmungen bekannter Werke jener Größen nun live auf die Konzerthaus-Bühne.

  • Sa 07.11.2015 · 20.00 · Michael Wollny

Michael Wollny Klavier · Christian Weber Bass · Eric Schaefer Schlagzeug Nachtfahrten – Solo, Duo, Trio So wie Michael Wollny spielt niemand Klavier. Ob solo, im Duo oder im Trio – sein Markenzeichen ist das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, der Mut, sich dem Moment hinzugeben, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen.

  • Sa 23.01.2016 · 20.00 · Gregory Porter

Dass Gregory Porter ein wahres Phänomen in der heutigen Jazzwelt ist, pfeifen die Spatzen inzwischen weltweit von den Dächern. Mit Auszügen aus seinem Programm “Liquid Spirit„ begeisterte er Dortmunder Jazzfans bereits 2013. Nun kommt der Mann mit der butterweichen Stimme mit neuen Songs zurück.

Pop-Abo: Als erstes und bislang nach wie vor einziges klassisches Konzerthaus bietet das Konzerthaus Dortmund dem Pop eine erstklassige Bühne – im Abo, ganz traditionell wie beim Sinfoniekonzert. Auch in der zehnten Spielzeit kommen wieder Musiker unterschiedlicher Pop-Spielarten und Nationalitäten nach Dortmund. Alle Acts und Informationen zum Pop-Abo werden zu Saisonbeginn bekannt gegeben

Schnupper-Abo:

  • Di 01.12.2015 · 19.00 · “Junge Wilde„ – Andreas Ottensamer

Andreas Ottensamer Klarinette · Hermann Stützer Kontrabass · Kelemen Quartett Wolfgang Amadeus Mozart: Quintett für Klarinette und Streichquartett A-Dur KV 581 · Johannes Brahms: Quintett für Klarinette und Streichquartett h-moll op. 115 · Walzer und Ungarische Tänze (Auswahl)

  • Mi 13.01.2016 · 20.00 · Klavierabend Martin Stadtfeld

Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Alexander Skrjabin

  • Do 17.03.2016 · 20.00 · Mozart Requiem

Chiara Skerath Sopran · Helena Rasker Alt · Lothar Odinius Tenor · Yorck Felix Speer Bass · Kammerchor des Palau de la Música Catalana · Les Musiciens du Louvre · Marc Minkowski Dirigent Wolfgang Amadeus Mozart: Auszüge aus “Die Zauberflöte„ und “La clemenza di Tito„ · Requiem d-moll KV 626

Rhino-Kids: Seit einigen Jahren bereits kooperiert das Konzerthaus mit der JeKits-Stiftung (vormals jedem Kind ein Instrument). Unter dem neuen, bestens zum Konzerthaus passenden Namen “Rhino-Kids„ wird das Angebot auch mit der Umwandlung des JeKi-Programms zu JeKits – Jedem Kind Instrumente, Singen, Tanzen – und der Ausweitung aufs ganze Land Nordrhein- Westfalen fortgeführt. Das geflügelte Nashorn und Musikvermittlerin Anne Kussmaul nehmen den Nachwuchs, die Rhino-Kids, unter ihre Fittiche und stellen musikalische Motive und wichtige Instrumente des jeweiligen Programms vor, erkunden mit den kleinen Besuchern die Bühne und den Backstage-Bereich und treffen Weltklasse-Musiker, bevor die Kids mit ihren Eltern dem Konzert lauschen – und das alles kostenlos.

  • Fr 18.09.2015 · 19.00 Uhr · “Junge Wilde„ – Behzod Abduraimov
  • Fr 27.11.2015 · 19.00 Uhr · West Side Story
  • So 10.01.2016 · 16.00 Uhr · Orchestra Filarmonica della Fenice
  • So 21.02.2016 · 18.00 Uhr · Orgelrecital Klaus Müller und Bettina Strübel
  • So 01.05.2016 · 18.00 Uhr · Arienabend Anna Prohaska

 

Lesen Sie jetzt