Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Korfball: SKC kurz vorm Aufstieg

CASTROP-RAUXEL Für die erste Senioren-Mannschaft des Schweriner KC rückt das Ziel "Regionalliga-Aufstieg" in der Korfball-Oberliga immer näher. Im Duell mit Schildgen galt es, mit einem Sieg die Tabellenspitze zu verteidigen.

von Von Marc Stommer

, 12.02.2008
Korfball: SKC kurz vorm Aufstieg

SKC 1 und KCGW 2 - hier im direkten Duell in der Hinrunde - fuhren wichtige Siege ein.

Die Schweriner waren mit vielen Fans nach Bergisch Gladbach gefahren, die die S1 kräftig unterstützten. Wie erwartet begann das Spiel ausgeglichen.

Das 1:0 durch Lennart Schiwrtz glich Schildgen sofort aus. Es wurde ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem beide Mannschaften durch schnelles Spiel und eine gute Trefferquote überzeugten.

Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit brachten Susanne Alberts und Lennart Schwirtz den SKC mit 6:4 in Führung. In die Pause ging es dann mit einem knappen Ein-Tore-Vorsprung.

Rommerscheid könnte noch dazwischen funken

Nach der Pause ließen die Gastgeber nach. Die Schweriner konnten die Spielgeschwindigkeit halten und blieben mit zwei Körben konstant im Vorsprung. In den letzten 15 Minuten konnte sich der SKC auf 13:8 absetzten. Am Ende hieß es 13:9.

Erfolgreichste Korbschützen waren Stefan Halberstadt und Lennart Schwirtz mit je vier Treffern. Die Mannschaft "vom Berg" führt die Tabelle der Oberliga damit weiter knapp an.

Der Zweitplatzierte Pegasus Rommerscheid hat bei einem Spiel mehr zwei Minuspunkte mehr auf dem Konto und könnte in Sachen Aufstieg noch dazwischen funken.

Reserve: Etwas Luft im Abstiegskampf

Mit einem knappen 9:8 (5:5)-Sieg bei KJ Lünen 1 verschaffte sich die Reserve vom KC Grün-Weiß etwas Luft im Abstiegskampf und hat nun vier Punkte Vorsprung auf Albatros 2. KCGW-Coach Sascha Untermann hatte ein ausgeglichenes Spiel gesehen, das bis zum Ende spannend blieb. Die Führung wechselte ständig.

Am Ende setzte sich die mannschaftliche Geschlossenheit der Grün-Weißen durch. Pressewart Michael Kraft hatte den entscheidenden Vorteil auf KC-Seite ausgemacht: "Nachdem im letzten Spiel die Frauen gepunktet haben, haben jetzt die Männer zurück geschlagen." Christian Sasse (2), Stefan Bisior (2), Timo Zahlmann (4) und Daniel Köhler (1) erzielten alle neun Körbe.

Lesen Sie jetzt