Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreisschulsport: EBG-Jungen schwammen vorneweg

CASTROP-RAUXEL Beim Kreisschulsport-Schwimmfest haben sich die Jungen des Ernst-Barlach-Gymnasium (Jahrgänge 1991 bis 1994) gegen die Schwimmer der Gesamtschule Herten durchgesetzt. 16 Minuten und knapp unter 25 Sekunden brauchten die Nachwuchsschwimmer im heimischen Hallenbad an der Bahnhofstraße in sechs Wertungen.

von Von Florian Kopshoff

, 18.02.2008
Kreisschulsport: EBG-Jungen schwammen vorneweg

Die Schwimm-Mannschaft des Ernst-Barlach-Gymnasiums beim Kreis-Schulsport-Schwimmfest im Hallenbad Castrop-Rauxel mit Sportlehrerin Ines Grebien.

Eine Minute weniger als die Hertener. Joshua Biemiek war im Freistil der Beste: In 39 Sekunden hatte er die 50 Meter hinter sich gebracht. Über die 50 Meter Brust schlug Jens Wengler am schnellsten an (50,7 Sekunden).

Max Poppelreuter überzeugte im Rückenschwimmen (47,2 Sekunden). In der Freistil-Staffel (8 mal 50 Meter) brauchten die Castrop-Rauxeler Gymnasiasten fünf Minuten und 58 Sekunden. Die Lagen-Staffel beendeten die Schwimmer in drei Minuten und 16 Sekunden.

Fabian Padberg mit glänzender Zeit

Die Jungen des EBG der Jahrgänge 1993 bis 1996 mussten sich der Konkurrenz aus Dorsten, Recklinghausen und Wulfen geschlagen geben. Als Fünfter, und damit Letzter, beendeten die Castrop-Rauxeler den Vergleich.

Beachtlich: Fabian Padberg glänzte im Freistil mit einer Zeit unter 39 Sekunden. Damit war er sogar schneller, als die Schulkollegen aus der gehobenen Altersklasse.

Mädchen-Team wird Letzter

Auch die Castrop-Rauxeler Mädchen (1991 bis 1994) hatten in ihrem Wettbewerb das Nachsehen. Hinter dem Hittorf-Gymnasium Recklinghausen und der Gesamtschule Herten landete das Schwimmteam auf dem letzten Rang.

Die jüngeren Mädchen (1993 bis 1996) ließen in einer Konkurrenz aus acht Schulen zumindest die Schwimmerinnen der Gesamtschule Wulfen hinter sich.

Lesen Sie jetzt