Lebenswert: Fünf SOS-Snacking-Rezepte für den spontanen Besuch

hzFreizeittipps NRW

Spontaner Besuch kommt nicht immer gelegen. Meist ist weder gesaugt noch eingekauft. Hier gibt's fünf SOS-Snacking-Rezepte für spontanen Besuch, damit doch noch Zeit zum Aufräumen bleibt.

11.06.2020, 20:30 Uhr / Lesedauer: 4 min

Sie kennen das vielleicht, Freunde sind zu Besuch bei ihren Eltern in der Nähe und weil sie gerade eh in der Nähe sind, kommen sie spontan noch auf ein oder zwei Stündchen bei Ihnen vorbeigeschneit. Nette Idee, aber dadurch kommt in den eigentlich stressfreien Sonntag nun doch etwas Hektik.

Und schon geht man alles im Kopf durch, statt sich darüber zu freuen, dass die Freunde an einen gedacht haben: Ist alles aufgeräumt? Liegt irgendwo Staub herum? Muss ich noch schnell staubsaugen, oder reicht der Boden so wie er gerade ist? Und habe ich überhaupt irgend etwas im Kühlschrank, das ich anbieten könnte – außer Wein, den die meisten vermute ich, eh Zuhause haben?

Schneller Snack und Zeit zum Putzen mit den Rührei-Muffins

Damit man doch wenigstens eine Kleinigkeit anbieten kann, schaut man also in den Kühl- und Vorratsschrank und geht auf die Suche. Für solche Fälle habe ich bestimmte Lebensmittel immer auf Vorrat und bei diesen SOS-Snacking-Rezepten, bleibt sogar noch Zeit zum Aufräumen.

Die Zutaten sfür die Rührei-Muffins sind vorbereitet und können jetzt zusammengebracht werden.

Die Zutaten sfür die Rührei-Muffins sind vorbereitet und können jetzt zusammengebracht werden. © Laura Schulz-Gahmen

Fast nix im Kühlschrank? Hier kommt ein SOS-Rezept für diejenigen, die nur das Nötigste im Kühlschrank haben: Rührei-Muffins. Für acht Muffins brauchen Sie:

  • 1 Muffin-Form
  • 4 Scheiben Toastbrot
  • 2 Eier
  • 1 Schuss Milch
  • Schnittlauch (Menge wie gewünscht)
  • Salz (eine Prise)
  • Pfeffer (Menge wie gewünscht)
  • Muskatnuss (zwei Prisen)
  • 3/4 Paket gebratene Speckwürfel
  • Geriebener Gratin-Käse (oder auch Pizzakäse, was gerade da ist, Menge wie gewünscht)

So wird‘s gemacht:

Zuerst habe ich die Toastscheiben diagonal geteilt. Das wiederhole ich mit den Hälften, sodass ich vier dreieckige Toaststücke habe. Zwei davon drücke ich jeweils mit den Fingern in die Muffinform. Dann brate ich die Speckwürfel an. Ich gebe keine Butter in die Pfanne, der Speck ist fettig genug. Wenn der Speck schön gold-braun angebraten ist, lege ich einige Stückchen in die Toastmulden.

Video
Rührei-Muffins als SOS-Snack-Rezept

Für das Rührei vermenge ich die beiden Eier, das Schnittlauch, den Schuss Milch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss und gieße es mit einem Teelöffel nach und nach über den Speck. Zu guter Letzt bekommt jeder Muffin noch eine Käsehaube und kommt bei rund 170 Grad für 15 Minuten in den Ofen.

So sehen die fertigen Rührei-Muffins dann am Ende aus. Ist vielleicht nur was für gute Freunde und nicht unbedingt für die Schwiegereltern geeignet.

So sehen die fertigen Rührei-Muffins dann am Ende aus. Ist vielleicht nur was für gute Freunde und nicht unbedingt für die Schwiegereltern geeignet. © Laura Schulz-Gahmen

Die Zubereitung dauert rund 15 Minuten, zusammen mit der Backzeit ungefähr 30 Minuten. Während die Backofenuhr läuft, können Sie beispielsweise schon einmal mit einem Tuch durch das Waschbecken im Bad putzen.

Feta-Frischkäse-Croissants mit Oliven

Wer nicht so auf Speck steht, dafür aber auf Fetakäse, der beißt sicher gerne in diesen fleischfreien SOS-Snack. Dafür brauchen Sie:

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 1/2 Paket Fetakäse
  • 1/2 Paket Frischkäse (oder je nach Geschmack mehr oder weniger)
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer (Menge je nach Geschmack)
  • 1/4 Glas Oliven
  • 1 Ei und etwas Wasser für das Egg-Wash

Super easy und blitzschnell zubereitet: Die Feta-Frischkäse-Croissants mit

Super easy und blitzschnell zubereitet: Die Feta-Frischkäse-Croissants mit Oliven. © Laura Schulz-Gahmen

Mehr braucht es nicht, für den leckeren Snack. So wird‘s gemacht:
Als erstes mische ich die Zutaten für die Füllung: Fetakäse in eine Schüssel bröseln. Dazu kommt der Frischkäse, Salz und Pfeffer. Danach schneide ich die Oliven in dünne Scheiben und gebe sie zu der Käsemasse. Jetzt rolle ich den Blätterteig aus, teile ihn in Dreiecke ein und gebe die Käsemasse mit einem Esslöffel an die kurzen Seiten der Dreiecke. Nehmen Sie nicht zu viel Füllung, sonst quillt sie raus beim Backen.

Die Dreiecke nun von der kurzen Seite hin zur Spitze einrollen. Zum Schluss verquirle ich ein Ei mit etwas Wasser und pinsele die fertigen Croissants mit dem „Egg-Wash“ ein, damit sie knusprig und braun werden. Die Snacks kommen bei 180 Grad für rund 15 Minuten in den Backofen. Insgesamt beträgt die Zubereitungszeit somit ungefähr eine halbe Stunde. Zeit genug, um noch schnell den Müll runterzubringen und die Wäsche zu verstauen.

Kein Ofen nötig: Mini-Sandwiches mit Honig-Senf-Creme

Diesen kleinen Snack ohne viel Aufwand lieben die Engländer ja schon ewig zu ihrer Teatime. Ich finde, Tee muss dazu nicht sein. Die Sandwiches schmecken sogar zu einem Bierchen unter Freunden. Das brauchen Sie dafür:

  • 1/2 Scheibe Toast (Pro Mini-Sandwich)
  • 1/2 Packung Frischkäse
  • 2 Teelöffel mittelscharfer Senf
  • 4 Teelöffel süßer Senf
  • 1 Teelöffel Honig
  • Kochschinken (Pro Mini-Sandwich 1/2 Scheibe)
  • Gurke (Pro Mini-Sandwich 1 Scheibe)
  • 1 Prise Salz
  • Pfeffer (Menge nach Geschmack)
  • 1 Zahnstocher (Pro Mini-Sandwich)

Und so gehen die Sandwiches: Zuerst den Frischkäse in eine kleine Schüssel geben. Dann kommen die beiden Senfsorten dazu und Salz und Pfeffer. Zum Schluss mit Honig abschmecken. Die Toastscheiben diagonal vierteln und mit der Honig-Senf-Creme bestreichen. Den Kochschinken zwischen zwei Viertel legen und das Sandwich zuklappen.

In England lieben sie Sandwiches zu ihrem Tee. Diese Sandwiches gehen aber auch ohne. Oder vielleicht mit einem Bierchen?

In England lieben sie Sandwiches zu ihrem Tee. Diese Sandwiches gehen aber auch ohne. Oder vielleicht mit einem Bierchen? © Laura Schulz-Gahmen

Jetzt schäle ich die Gurke, schneide sie längst einmal auf und entkerne sie. Dann schneide ich die Gurkenhälften noch einmal längs auf und schneide Scheiben. Davon gebe ich zwei übereinander auf die Mini-Sandwiches und befestige das ganze Konstrukt mit einem Zahnstocher - Fertig. Die Zubereitungszeit für 6 Sandwiches beträgt ungefähr 20 Minuten.

Himmlisch einfaches Dessert - Yogurette-Croissants:

Jeder liebt Croissants und im Sommer ist Schokolade in Verbindung mit Erdbeere einfach nur super lecker und erfrischend- also warum nicht auch als schnellen und süßen Snack im Croissant verputzen? Sie brauchen für die Yogurette-Croissants:

  • Aufback-Croissants (Eine Dose ergibt sechs Croissants)
  • Yogurette (Ein Riegel pro Croissant)
  • 1 Ei und etwas Wasser für das Egg-Wash

Das war es schon, also ran an die Ofenhandschuhe! So geht‘s:
Der Blätterteig aus der Dose wird aufgerollt und die eingestanzten Dreiecke werde sorgsam von einander entfernt. Jetzt liegen sechs Dreiecke aus Blätterteig vor uns auf dem Backpapier. Wer lieber normale Schokolade als Yogurette mag, der kann auch Milch- oder Zartbitterschokolade nutzen, die noch von Ostern übrig geblieben ist. Der Yoguretteriegel wird entlang der kurzen Seite des Dreiecks angelegt und dann mit dem Blätterteig eingerollt.

So sehen die fertigen Yogurette-Croissants dann aus. Sie gehen ruck-zuck und sind eine süße Sünde.

So sehen die fertigen Yogurette-Croissants dann aus. Sie gehen ruck-zuck und sind eine süße Sünde. © Laura Schulz-Gahmen

Jetzt mische ich noch das Ei mit etwas Wasser zum Egg-Wash, damit die Croissants eine schöne Farbe bekommen und knusprig werden. Das Egg-Wash wird mit einem Teelöffel oder einem Backpinsel über die Croissants gegeben und die fertigen Schoko-Knusper-Desserts werden bei 180 Grad für rund 15 Minuten gebacken. Die Zubereitungszeit zusammen mit der Backzeit beträgt nicht einmal 25 Minuten. So bleibt sogar noch Zeit, um sich den Swiffer zu schnappen.

Mal etwas Gesundes: Blitz-Obstsalat

Wer mehr auf gesunden Nachtisch steht, der kann einfach in seinen Vorratsschrank schauen. Dosenobst und übrig gebliebenes Obst ergeben einen wunderbaren kleinen Obstsalat. Dazu brauchen Sie:

  • Obst
  • Honig
  • Nüsse (je nach Geschmack und welche gerade im Haus sind)
  • optional: Zitronensaft
  • optional: 1 Kugel Eis

So geht’s: Dazu schnippele ich einfach mein übrig gebliebenes Obst und das Dosenobst aus meinem Vorrat und vermenge es mit etwas Honig. Für mehr Frische gebe ich gerne noch etwas Zitronensaft dazu. Den Obstsalat kann man wunderbar in kleinen Wassergläsern anrichten. Als Finish gebe ich gerne noch Kokosraspeln darüber.

Dieser kleine Obstsalat dauert nur 10 Minuten, schmeckt, ist gesund und ist aus dem was noch im Haus war gemacht.

Dieser kleine Obstsalat dauert nur 10 Minuten, schmeckt, ist gesund und ist aus dem was noch im Haus war gemacht. © Laura Schulz-Gahmen

Wem das zu gesund ist, der kann noch in seinen Gefrierschrank schauen, da findet sich sicherlich noch die ein oder andere Kugel Eis, die sich gern zum Obstsalat gesellt. Und fertig ist der „gesunde“ Dessert-Snack in rund 10 Minuten. Freizeittipps in NRW: Hier geht‘s zu allen Folgen unserer Serie

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt