Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leichtathletik: Mädchen-Quartett läuft auf Platz 16

SCHWERTE Mit gemischten Gefühlen kehrte die Schwerter Leichtathletikjugend von den Westdeutschen Hallenmeisterschaften aus Dortmund zurück.Ein gutes Pflaster war die Helmut-Körnig-Halle für die 4x200m-Staffel der weiblichen Jugend A.

von Von Sebastian Reith

, 03.02.2008

In 1:49,59 min erreichte das Quartett mit Marleen Lohse, Neele Holzhausen, Tabea Grulke und Julia Wessinghage als dritte Staffel ihres Vorlaufes das Ziel, was am Ende zu Platz 16 reichte. Trainer Peter Matzerath war mit seinen Staffelmädchen "sehr zufrieden". Die Wechsel passten, lediglich bei der dritten Übergange könnte man noch etwas verfeinern. Die Westdeutschen Meisterschaften haben durch das starke Teilnehmerfeld schon fast die Qualität von Deutschen Meisterschaften. Damit scheint die Staffel bestens für die "Deutschen" in zwei Wochen gerüstet.

Einen rabenschwarzen Tag erwischte dagegen die 4x200m-Staffel der männlichen Jugend A. Die Staffel war zum Test mit Starter Sebastian Reith, Tobias Haschke, Niko Sommer und Matthias Sommer in einer anderen Reihenfolge als sonst aufgeboten worden. Beim zweiten Wechsel überliefen Haschke und Sommer aber die Wechselzone, so dass das Quartett disqualifiziert wurde. Trotzdem stellte sich Matzerath vor seine Schützlinge. "Wechselfehler können immer mal passieren - besser jetzt als in zwei Wochen".

Über 400m blieb Leonie Schulte in ihrem Einzelstart, etwas unter ihren Möglichkeiten. Ihre Zeit von 60,02 sek reichte der 19-Jährigen, die zudem die ungünstige Innenbahn bekam, nicht für den Endlauf.

Lesen Sie jetzt