Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LG-Nachwuchs sammelt eifrig Medaillen

Leichtathletik-Südwestfalenmeisterschaften

20.05.2007

Für eine Überraschung sorgte Julius Wulff bei seinem ersten Wettkampf seit zwei Jahren. Der bei der männlichen Jugend A startende Wulff führte nach dem 100m-Vorlauf mit 12,12 sek. Im Endlauf konnte Wulff sich noch einmal steigern, musste sich mit 11,83sek aber mit dem Vizetitel begnügen - trotzdem ein großer Erfolg für den 18-Jährigen, auch wenn er sich am Ende ein wenig ärgerte, weil ihm auf den Sieger nur eine Hundertstel gefehlt hatte. Auch im Weitsprung holte Wulff den Vizetitel mit einer Weite von 5,53m, sowie im 400m-Lauf mit 53,00 sek. Mit seinen Staffelkameraden Niko Sommer, Sebastian Reith und Schlussläufer Tobias Haschke gelang Wulff am Ende in einer Zeit von 46,52sek aber noch einmal der Sprung auf den obersten Podestplatz. Auch die 4x100m-Staffel der weiblichen Jugend A war sehr erfolgreich. Anika Bönnighausen, Cassandra Frohmüller, Katrin Neumann und Lisette Grulke trugen den Staffelstab in 51,54 sek über die Ziellinie und erreichten neben ihrem zweiten Platz auch die Qualifikation für die Westdeutschen Meisterschaften. Niko Sommer verteidigte bei der männlichen Jugend B seinen Titel im Speerwerfen mit 50,41m und war damit äußerst zufrieden. Im Hürdenlauf spurtete Sommer die 110m in 15,75 sek, was einen weiteren Vizetitel für die LG bedeutete. Im Diskuswerfen überzeugt Sommer erneut und schleuderte seinen Diskus auf 33,32m. Von einer Erkältung geschwächt, stellte Tobias Haschke (Foto 1) seine persönliche Bestleistung im Hochsprung von 1,84m ein. Er belegte damit den dritten Platz und stellte erneut seine Klasse unter Beweis. Leonie Schulte (Foto 2) holte im 400m-Lauf eine weitere Südwestfalenmeisterschaft für die heimische LG. Sie lief die Stadionrunde in 59,71 sek und gewann damit deutlich. Katrin Neumann Cassandra Frohmüller und liefen im Endlauf der weiblichen Jugend A kurioserweise mit 13,05 sek die gleiche Zeit und teilten sich den zweiten Platz auf dem Siegerpodest. Im Weitsprung hatte Frohmüller dann die Nase vorn und wurde Zweite mit 5,32m. Neumann blieb mit 5,07m Rang vier. Auch im 200m-Lauf wurde Frohmüller in einer guten Zeit von 27,36sek Zweite. Dana Sommer gewann bei der weiblichen Jugend B erfreulicherweise das Speerwerfen mit einer Weite von 36,00m. Bei den Schülerinnen W15 war Neele Holzhausen einmal mehr die große Siegerin. Sie gewann sowohl den 300m-Hürdenlauf in 47,62 sek, als auch die 80m-Hürdenstrecke in einer Zeit von 12,27 sek. Zudem präsentierte Holzhausen sich im 100m-Sprint stark, weil sie zweimal konstant 13,12 sek lief und im Endergebnis Platz drei belegte. Im Hochsprung übersprang die 15-Jährige 1,55m - persönliche Bestleistung und Platz zwei für Holzhausen (weitere Berichterstattung folgt). sre

Lesen Sie jetzt