Like vom Papst für Instagram-Nacktmodel – Vatikan kündigt Untersuchung an

Social-Media-Ausrutscher

Hunderttausende Likes bekommt das Nacktmodel Natalia Garibotto regelmäßig bei Instagram, einer der Klicks sorgt jetzt allerdings für reichlich Wirbel. Er stammt von Papst Franziskus.

Rom

21.11.2020, 05:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hat Papst Franziskus sich das Instagram-Profil eines brasilianischen Nachtmodels angeschaut? Ein Like deutet jedenfalls darauf hin.

Hat Papst Franziskus sich das Instagram-Profil eines brasilianischen Nachtmodels angeschaut? Ein Like deutet jedenfalls darauf hin. © picture alliance/dpa

Papst Franziskus ist in sozialen Medien nicht nur sehr populär – allein bei Instagram folgen ihm 7,4 Millionen Menschen –, das Oberhaupt der katholischen Kirche ist dort auch sehr aktiv: Mehr als 970 Fotos und Videos wurden von dem Account bereits veröffentlicht, fast jeder der Beiträge erhielt Hunderttausende Likes. Ein „Gefällt mir“-Klick, den der Papst-Account selbst verteilt hat, bringt den Vatikan jetzt allerdings in Erklärungsnot.

Model in sexy Schulmädchen-Outfit

Denn das Foto, unter dem sich eine Herzchenangabe des Papstes befand, ist alles andere keusch: Es stammt von dem brasilianischen Model Natalia Garibotto, das sich auf Instagram durch äußert freizügige Aufnahmen auszeichnet. In besagtem Bild, veröffentlicht am 5. Oktober, trägt sie eine Schulmädchenuniform, der Rock ist so kurz, dass er den Po nicht einmal ansatzweise bedeckt.

Fast 162.000 Likes hat das Foto bis heute gesammelt – für Schlagzeilen sorgt allerdings das Herzchen, das inzwischen nicht mehr darunter ist. Es stammt vom Papst-Account und war dort bis zum 14. November sichtbar – erst dann wurde es entfernt, berichtet die Catholic News Agency (CNA).

„Wir können ausschließen, dass der ‚Like‘ vom Papst kam“

Der Fall sorgt inzwischen auch im Vatikan für Wirbel: „Wir können ausschließen, dass der ‚Like‘ vom Papst kam“, sagte ein Sprecher des Vatikan der britischen Zeitung „Guardian“. Man habe sich inzwischen an Instagram gewandt, um eine Erklärung zu bekommen. Laut CNA sei inzwischen auch eine interne Untersuchung im Vatikan in Gange.

Profitieren dürfte von all der Aufmerksamkeit vor allem Natalia Garibotto. Die scherzte angesichts des Papst-Likes bei Twitter: „Wenigstens komme ich in den Himmel“.