Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lothar Behrend wird Ehrenvorsitzender

Tischtennis: Harmonische Jahreshauptversammlung beim TTV Preußen 47

15.05.2007

Horstmar Bei der Jahreshauptversammlung blickte der Tischtennis-Verein Preußen 47 Lünen auf eine insgesamt enttäuschende Saison zurück. Von den vier Aufsteigern der Horstmarer sind zwei Teams sofort wieder abgestiegen. Auch die Mädchen stehen in der Relegation. Erfreulich war dagegen das Abschneiden des Nachwuchses bei den Kreismeisterschaften. Bei den Lüner Stadtmeisterschaften war der TTV der erfolgreichste Verein und sicherte sich den Wanderpokal in allen Kategorien. Seit Dezember ist die Tischtennis-Abteilung unabhängig vom SV Preußen. Bis auf fünf Mitglieder sind alle in den ?neuen? Verein eingetreten. Der Klub hat 100 Mitglieder. Auf Vorschlag von Steffen Püschel wurde Lothar Behrendt von den Vereinsmitgliedern einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Behrendt war 39 Jahre (25. 7. 1963 - 20. 2. 2002) Fachschaftsleiter des Tischtennis-Abteilung des SVP. In der Saison 2007/08 kann der TTV Preußen 47 Lünen keine Damen-Mannschaft stellen. Trotzdem nimmt Lünen jüngster Verein mit 13 Mannschaften an der Meisterschaft teil, darunter auch mit einer sechsten Herren-Mannschaft, in der auch die Damen eingesetzt werden. Der TTV feiert in diesem Jahr sein 60jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier findet am 18. August statt. Die Kreismeisterschaften 2007 werden von den Horstmarern vom 6. - 9.September in der Turnhalle Dammwiese in Lünen-Süd ausgerichtet. Vom Vorstand wird jetzt in Zukunft ein Spieler des Jahres gewählt. Neu ist auch die Einführung einer dauernden Vereinsmeisterschaft in Form eine Pyramide. Vorsitzender Püschel kümmert sich um die Organisation und Durchführung. Mit großer Mehrheit stimmte die Versammlung der Vereinheitlichung der Beiträge zu, da vor allem im Jugendbereich, wo die Anpassung erfolgen soll, die Zuschüsse wegfallen. In Zukunft zahlen Passive: 30 , Kinder, Jugendliche, Studenten, Schüler, Arbeitslose: 40 , Sonstige: 66 . Sollten in Zukunft die Hallengebühren eingeführt werden, müssen die Beiträge erhöht werden. Da in letzter Zeit bei Veranstaltungen und Hallenputzen nur wenige Mitglieder geholfen haben, wurde die Einführung von Arbeitseinheiten einstimmig beschlossen.