Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drogen, Waffen, V-Mann: 27-jähriger Neonazi vor Gericht

LÜNEN / BIELEFELD Ein ganzes Arsenal an scharfen Waffen fand die Polizei, als sie im August die Wohnung eines 27-jährigen Lüners durchsuchte. Der Mann gehört zur Neonazi-Szene und wird als angblicher V-Mann des Verfassungsschutzes gehandelt. Jetzt steht er in Bielefeld vor dem Richter.

von Ruhr Nachrichten

, 11.02.2008
Drogen, Waffen, V-Mann: 27-jähriger Neonazi vor Gericht

Der 27-Jährige räumte vor dem Bielefelder Landgericht gleich am ersten Verhandlungstag alle Vorwürfe ein.

Angeklagt wurde Sebastian S. wegen Drogenhandels und Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er soll unter anderem Kokain geschmuggelt und an einem Raubüberfall mitgewirkt haben. Er räumte vor dem Bielefelder Landgericht gleich am ersten Verhandlungstag alle Vorwürfe ein.

Für zusätzliches Aufsehen sorgte der Fall, weil die Staatsanwaltschaft Bielefeld im Verlauf einer Telefonüberwachung auf Informationen stieß, die den Rechtsextremen vor dem Zugriff durch die Polizei warnen sollten. Diese Hinweise sollen von einer Führungsperson des NRW-Verfassungsschutzes gegeben worden sein.

Seither ermittelt die Staatsanwaltschaft Bielefeld auch gegen einen unbekannten Täter wegen des Verdachts der versuchten Strafvereitelung. Das nordrhein-westfälische Innenministerium hat sich allerdings bisher geweigert, die Identität des Mitarbeiters des Amtes preiszugeben.

Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen war der 27-Jährige im August 2007 festgenommen worden.

 

Lesen Sie jetzt