Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erster Unterricht am Klavier schon mit vier Jahren

Cora Irsen spielt am Sonntag

25.05.2007

Cappenberg Legendär ist ihr Ruf seit eh und je, als weltweit verehrte Meisterwerke sind sie mehr als einfach nur «Musikinstrumente»: die Geigen aus der Werkstatt des Cremoneser Geigenbauers Stradivari. Ein besonderes Instrument dieser Familie ist auf dem diesjährigen Musikfestival Schloss Cappenberg im Rahmen des großen Festivaltags am Pfingstsonntag, 27. Mai, zu hören. Solist auf der exakt 300 Jahre alten Stradivari «ex Brüstlein» ist der international gefeierte, junge Geigenvirtuose David Frühwirth. Seine Konzertauftritte in New York, Wien, Amsterdam, Salzburg und London trugen ihm bei der internationalen Presse hohes Lob ein. Auch auf den großen Musikfesten wie den Salzburger Festspielen ist David Frühwirth längst etabliert. Als Solist regelmäßig Gast bei führenden Orchestern im In- und Ausland sowie in den USA, konnte er darüber hinaus prägende Kammermusikerfahrungen sammeln. Ebenfalls zu Gast auf dem Musikfestival Schloss Cappenberg ist die junge Pianistin Cora Irsen, die bereits mit vier Jahren ersten Klavierunterricht erhalten hat. Meisterkurse vervollständigten ihre Ausbildung. Als Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe ging sie u.a. aus dem Göttinger Chopin-Wettbewerb und dem «Internationalen Franz Liszt-Wettbewerb» Weimar hervor. Mit dem Cellisten Peter Hörr - ebenfalls zu hören auf Schloss Cappenberg - bildet Cora Irsen seit mehreren Jahren ein Duo. Konzertverpflichtungen seit der Spielzeit 2002/03 führten die junge Künstlerin nach Spanien, China und in die Schweiz zu den «Summernight Classics», Luzern. Am Pfingstsonntag, dem Großen Festivaltag auf Schloss Cappenberg, sind David Frühwirth und Cora Irsen, gemeinsam mit weiteren international gefeierten Solisten, mit Werken u.a. von Franz Schubert, Frank Martin, Alexander Glasunow und Johannes Brahms zu erleben. Abgerundet wird der Pfingstsonntag durch eine «Kulinarische Weltreise» am Mittag. Außerdem bietet ab 15 Uhr das «Märchenhafte Programm» Kindern launige Unterhaltung mit der Schauspielerin Ulrike Schlottbohm. Zum Besuch dieser musikalisch untermalten Märchenstunde wird um eine Anmeldung bei Pro Lünen gebeten. Weitere Informationen, auch zu den Eintritts- und Büffetpreisen bei Pro Lünen, Tel. 306 3660.

Lesen Sie jetzt