Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frühlingsbasar wurde zur Fundgrube

LÜNEN In eine vorösterliche Fundgrube verwandelte sich heute der Hansesaal. 60 Aussteller präsentierten beim zweiten Frühlingsbasar Schönes und kreative Deko-Ideen, die Farbe in die Wohnung bringen.

von Von Magdalene Quiring-Lategahn

, 24.02.2008
Frühlingsbasar wurde zur Fundgrube

Auf unserer Bank wäre noch für ein Häschen Platz.

An den einzelnen Ständen gab es viel zu sehen: Kunstvoll bemalte, verzierte oder beklebte Ostereier, dazu genähte Hühner und Hasen in allen Variationen. Wie in einer Puppenstube sah es auf manchen Tischen aus: Selbstgemachte Schönheiten, bestrickend gekleidet, auch Bären, Stickereien und Schmuck oder Kissen, handbemalte T-Shirts sowie Papier- und Kartonagearbeiten ließen die Besucher schwelgen. Selbstgemachte Frühlingsboten brachten Farbe in den Saal.

Es gibt schon Anmeldungen fürs nächste Jahr

Daniela Gronemeyer vom Kulturbüro zog ein begeistertes Resumee: „Der Basar wird sehr gut angenommen.“ Der fand nun schon zum zweiten Mal statt und hat wie der Weihnachtsbasar seine feste Fangemeinde. Mühe, die Stände zusammenzubekommen, hatte Daniela Gronemeyer nicht. Im Gegenteil: Es gibt schon Anmeldungen fürs nächste Jahr.

Lesen Sie jetzt