Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Großkampftag" in der Krankenhausküche

LÜNEN Die Krankenhausküche am St.-Marien-Hospital: Über 30 gut motivierte Mitarbeiter sorgen täglich für 1400 Mittagessen, 700 Portionen Frühstück und 600 Mal Abendbrot. Logistik ist da (fast) alles. Und wie funktioniert das?

von Von Dieter Hirsch

, 15.02.2008
"Großkampftag" in der Krankenhausküche

Was für ein Suppentopf. "200 Liter passen da rein", erklärt Küchermeister Michael Wulf. Da ist eine "Prise Salz" schon mal ein Kilolöffel.

Gekocht wird mit modernsten Geräten. Reis und Nudeln werden beispielsweise in so genannten Konvektomaten mit Dampf und Heißluft schonend gegart. Die Zentralküche wurde 2003 komplett neu ausgestattet. Ein weiterer Schritt in Richtung Qualitätssicherung gelang den Verantwortlichen mit der Zertifizierung 2005.

Arbeit nach strengen Qualitätskriterien

Diese bestätigt dem Haus, dass im Bereich „Gastronomie und Service“ nach strengen Qualtitätskriterien gearbeitet wird. Die Krankenhaus-Küche versorgt nicht nur die Patienten, sondern bietet auch den Mitarbeitern im Haus Mittagessen an. Und sie beliefert zum Beispiel auch die Caritas-Werkstätten.

Eine ausführliche Reportage dazu lesen Sie in unserer Samstags-Ausgabe.

Lesen Sie jetzt