Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hochschulepasst auf «Viktoria»

Stadt interessiert

25.05.2007

Lünen Die Botschaft aus Düsseldorf hat Lünen hellhörig werden lassen: Dass Ministerpräsident Jürgen Rüttgers drei weitere Fachhochschulen im Lande etablieren möchte, ist in der Stadt an der Lippe mit Interesse aufgenommen worden. Schließlich gibt es hier mit der BAAS gGmbH (Business Academy of Applied Science) in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Gelsenkirchen ab Sommersemester 2007 das Studienangebot Ganzheitliche Gesundheitswirtschaft mit dem Abschluss «Master of Arts» sowie im Pflegebereich die Chance, den Bachelor of Home-Care zu erwerben. Vor diesem Hintergrund wäre Lünen als Fachhochschulstandort wünschenswert, am liebsten «auf dem Viktoriagelände», so Michael Sponholz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung. Doch ähnlich wie der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Schmeltzer (Foto) stuft er die Chancen eher gering ein. «Da muss man erst mal genau hinterfragen, was der Ministerpräsident meint», sagt Schmeltzer. Nur zu sagen, was man möchte, reiche nicht. «Meistens bleibt von den Ankündigungen nicht viel», kritisiert Schmeltzer. Neue Fachhochschulen ehrten Rüttgers, doch andererseits liefen ihm die Studenten weg, weil er die Studiengebühren eingeführt hat. «Da liegen Theorie und Praxis weit auseinander.» Allerdings will Schmeltzer Augen und Ohren offenhalten, was sich in Sachen Fachhoschule entwickelt. Auch Michael Sponholz ist der Meinung, dass Lünen den Hut in den Ring werfen sollte. qu-l

Lesen Sie jetzt