Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kultur gibt es nicht nur an der Ruhr

LÜNEN Warum kulturell immer nach Westen Richtung Ruhrpott blicken. Lünen ist auch Teil der Hellweg-Region. Da tut sich kulturell auch eine ganze Menge.

von Von Dieter Hirsch

, 29.02.2008
Kultur gibt es nicht nur an der Ruhr

Das Jahr 2010 wirft auch im Lüner Kulturbüro schon seine Schatten voraus: die ersten Werbeprospekte für die Kulturhauptstadt Ruhrgebiet sind eingetroffen und werden hier von Uwe Wortmann präsentiert.

Seit 2002 läuft da zum Beispiel das Projekt „Hellweg – ein Lichtweg“. Es führt bereits realisierte und in ihrer Ausführung begriffene Werke der Lichtkunst im öffentlichen Raum zu einem identitätsstiftenden Ganzen zusammen. In diesem Ganzen wird Lünen mit zwei Lichtkunstwerken genannt.

Kunstwerke von Pink und Katase

Da ist zum einen das bereits 2002 installierte Werk von Gilbert Pink unter der Lippebrücke in der Fußgängerzone. Mit dem Lichtrohr erhellt der Künstler den ansonsten abgeschatteten, dunklen Bereich unter der Brücke und macht deren Konstruktion im Wasser sichtbar. Das zweite Lüner Lichtkunstwerk, das genant ist, ist der „Flusswächter“ von Katuzo Katase.

Lesen Sie jetzt