Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Markt der Möglichkeiten

LÜNEN Damit Beratung ein Gesicht bekommt, gab es Freitag einen großen „Markt der Möglichkeiten“, bei dem sich das Familienzentrum Lünen-Nord der Öffentlichkeit präsentierte.

von Von Bettina Voß

, 22.02.2008
Markt der  Möglichkeiten

Balance ist auf dieser Strecke gefragt, den kleinen Testern macht es sichtlich Spaß.

Die drei katholischen Tageseinrichtungen für Kinder St. Gottfried, St. Marien und St. Norbert haben sich auf den Weg gemacht, um das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ zu erlangen. Im Mai 2007 gab es eine zweite Bewerbungsphase, in der das Familienzentrum Lünen-Nord vom Jugendhilfeausschuss benannt wurde. In diesem Jahr soll die abschließende Zertifizierung erfolgen.

Zentrale Anlaufstelle für Familien

Wenn Mitarbeiter des Altenzentrums St. Norbert im Marien-Kindergarten einen Informationsstand aufbauen und über Kurzzeitpflege und Fragen zum generationsübergreifenden Lernen informieren, dann wird daran exemplarisch deutlich, worum es den Verantwortlichen des Familienzentrums-Nord geht. Die Tageseinrichtungen für Kinder sollen nach den Vorstellungen ihrer Leiterinnen Jutta Beese (St. Gottfried), Rosemarie Leismann (St. Marien) und Annette Müller (St. Norbert) zur zentralen Anlaufstelle für Familien mit all ihren Fragen und Wünschen werden.

Lesen Sie jetzt