Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Politik will Naturschutzgebiet Welschenkamp als möglichen Gewerbestandort prüfen lassen

hzNeuer Regionalplan

Das Naturschutzgebiet Welschenkamp ist als Standort für ein Gewerbegebiet im Gespräch. Während sich die GFL zum Umwelt-Anwalt aufschwingt, warnt die Wirtschaftsförderung: Es sei „5 nach 12“.

Lünen

, 09.03.2019 / Lesedauer: 4 min

Lünen braucht dringend neue Gewerbegebiete. Deshalb nehmen die Politiker jetzt auch Naturschutzgebiete ins Visier - zum Beispiel den Welschenkamp, der sich zwischen der Dortmunder Straße (B54) und dem Datteln-Hamm-Kanal erstreckt. Das gefällt der Fraktion von „Gemeinsam für Lünen“ (GFL) überhaupt nicht. Sie wirft SPD und CDU in einer Stellungnahme vor, den Weg für eine Vernichtung des „kostbaren Grünzugs“ freizumachen.

Jetzt 14 Tage kostenfrei testen

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich und schon können Sie weiterlesen. Keine Angst vor versteckten Kosten. Der Testzeitraum endet automatisch.
Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt