Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schwerter gegen Hartz IV

LÜNEN Sie gehören zu den 36 Jugendlichen, die am Modellprojekt „Produktionsschule“ der Umwelt-Werkstatt gGmbH Lünen und Selm teilnehmen: und Schwerter schmieden. Denn ohne Abschluss und Lehrstelle ist es für sie so ziemlich die letzte Weiche vor dem sozialen Abstellgleis mit dauerhafter Hartz IV-Perspektive.

von Von Dieter Hirsch

, 20.02.2008
Schwerter gegen Hartz IV

Hier wird die Technik des Edelstahlschweißens vermittelt.

Es wird gehämmert und geschweißt und gefeilt. Bleche werden geschnitten und Stahl gebogen. Und dann halten sieben Jugendliche in der Werkstatt an der Spichernstraße stolz ein Theaterschwert in der Hand. „Das Modell Produktionsschule kommt aus Dänemark und läuft dort sehr erfolgreich“, erläutert Herbert Dörmann, Geschäftsführer der Werkstatt im Kreis Unna.

Werkbank steht im Mittelpunkt

Das Prinzip ist einfach. Die Jugendlichen lernen, aber im Mittelpunkt steht dabei nicht die Schul-, sondern die Werkbank. Die Jugendlichen stellen etwas her. In der Metallwerkstatt z.B. solche Theaterschwerter. Ohne Auftrag läuft nix. Und um diese Aufträge müssen sich die Jugendlichen auch selber kümmern. So trainieren sie in einem ganzheitlichen Ansatz handwerkliche Fähigkeiten, Kommunikation und Kompetenz. Unterstützt werden sie dabei von erfahrenen Meistern und Vorarbeitern.

Lesen Sie jetzt