Mann außer Kontrolle: Streifenwagen angezündet, drei Polizisten verletzt

Kriminalität

Ein Mann hat in Versmold bei Gütersloh für Aufsehen gesorgt. Er soll Passanten und Polizisten beleidigt und verletzt haben. Er flüchtete - erschien dann aber auch noch vor der Polizeiwache.

Versmold

08.07.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein 35-jähriger Mann soll in Versmold bei Gütersloh drei Polizisten verletzt und vor einer Polizeiwache einen Streifenwagen angezündet haben. (Symbolbild)

Ein 35-jähriger Mann soll in Versmold bei Gütersloh drei Polizisten verletzt und vor einer Polizeiwache einen Streifenwagen angezündet haben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Ein 35-jähriger Mann soll in Versmold bei Gütersloh drei Polizisten verletzt und vor einer Polizeiwache einen Streifenwagen angezündet haben. Der Mann flüchtete zunächst, wurde aber nach einer Fahndung am Dienstag festgenommen und schließlich ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei mitteilte.

Der Mann habe zunächst an einem Busbahnhof Passanten und Polizisten beleidigt. Als Beamte ihn in Gewahrsam nehmen wollten, habe er um sich geschlagen und getreten und dabei die Polizisten verletzt. Er habe sich losgerissen. Anschließend sei er auf ein geparktes Auto geklettert, wollte davon herunterspringen und habe sich verletzt.

Wenig später erschien der 35-Jährige vor der Polizeiwache und warf einen brennenden Gegenstand auf den Streifenwagen, bevor er erneut weglief. Der Wagen sei dabei erheblich beschädigt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Bei der Fahndung war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Den Mann erwartet ein Ermittlungsverfahren.

dpa

Lesen Sie jetzt