Masken-Verweigerer randalieren auf KLM-Flug nach Ibiza

Coronavirus Luftfahrt

In Flugzeugen gilt aktuell Maskenpflicht. Doch auf einem KLM-Flug weigerten sich zwei betrunkene Passagiere, die Bedeckung zu tragen. Nach der Landung in Ibiza wurden sie festgenommen.

Amsterdam

03.08.2020, 04:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein KLM-Flugzeug beim Start – zwei Männer weigerten sich, an Bord Maske zu tragen.

Ein KLM-Flugzeug beim Start – zwei Männer weigerten sich, an Bord Maske zu tragen. © picture alliance/dpa

Auf einem Urlaubsflug von KLM kam es zu einer Auseinandersetzung samt Handgreiflichkeiten und Gebrüll – und das nur wegen der Maskenpflicht.

Masken-Verweigerer greifen andere Passagiere an

Zwei Männer hätten sich auf dem Flug von Amsterdam nach Ibiza am Freitag geweigert, Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen, und andere Passagiere verbal und körperlich angegriffen, sagte ein KLM-Sprecher am Sonntag der niederländischen Nachrichtenagentur ANP.

Beide Passagiere seien betrunken gewesen und auf Anweisung des Piloten in Schach gehalten worden. Passagiere hätten mitgeholfen.

KLM bestätigte damit einen Bericht des Senders AT5, der eine Videosequenz mit einem wüsten Handgemenge an Bord des Flugzeugs zeigte. Einer der beiden Randalierer ist dabei mit bloßem Oberkörper in dem Flugzeug zu sehen, er erhält von einem anderen Passagier einen Faustschlag ins Gesicht und wird kurz darauf von den Mitreisenden im Mittelgang auf den Boden gedrückt.

Wie KLM dem Sender sagte, sei die Sicherheit an Bord nicht gefährdet gewesen. Niemand sei nennenswert verletzt worden.