Mehrere Hundert Menschen in NRW demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen

Corona

Gleich in mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen demonstrierten Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. In vielen Städten waren mehrere Hundert Menschen gleichzeitig an den Demos beteiligt.

Dortmund

16.05.2020, 19:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
In Dortmund fanden zwei Demonstrationen statt.

In Dortmund fanden zwei Demonstrationen statt. © Oliver Schaper

Mehrere Hundert Menschen haben am Samstag in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert. Nach Angaben der Polizei waren in Köln statt dem kurzfristig angekündigten „Stadtspaziergang“ mit 1000 Personen vermehrt einzelne Gruppen unterwegs. In der Innenstadt seien immer wieder kleinere Ansammlungen von Menschen aufgefallen, sagte eine Sprecherin der Kölner Polizei.

Jetzt lesen

Auf dem Roncalliplatz fanden sich insgesamt etwa 300 Menschen ein, 200 davon waren zu einer linken Demonstration gegen Verschwörungstheorien angemeldet. Bei 100 weiteren Teilnehmern sei die Zuordnung schwierig gewesen, so die Sprecherin. Bis auf eine Streitigkeit, im Zuge derer der Verdacht auf Körperverletzung geprüft werde, habe es keine Zwischenfälle gegeben. Rund 300 Beamte waren zusätzlich im Einsatz, um die Situation zu überwachen.

Ruhige Demonstationen

In Dortmund fanden zwei Demonstrationen mit 50 beziehungsweise 100 Teilnehmern statt, die laut Polizei friedlich verliefen. In Düsseldorf demonstrierten insgesamt circa 300 Menschen an drei verschiedenen Orten gegen diverse Corona-Maßnahmen, teilte die Polizei mit. Auch hier verlief alles ruhig.

Jetzt lesen

In Aachen waren für den Nachmittag mehrere Demonstrationen angekündigt, darunter eine größere der AfD, bei der rund 100 Teilnehmer erwartet wurden. In Essen demonstrierten 230 Menschen auf einem Parkplatz am Rande der Stadt gegen die Corona-Beschränkungen. Auch hier habe es keine Zwischenfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

dpa/lnw

Lesen Sie jetzt