Museen und Ausstellungen in Dortmund

Museen und Ausstellungen in Dortmund

Die Dasa Arbeitswelt-Ausstellung hat wie jedes Museum coronabedingt geschlossen. Doch im Dezember sollte man trotzdem mal vorbeikommen. Und zwar an jedem einzelnen Tag. Von Holger Bergmann

Mit Maximilian Mann und Nikita Teryoshin wurden im diesjährigen World Press Photo Wettbewerb erstmals zwei Studenten der Dortmunder Fachhochschule ausgezeichnet. Von Didi Stahlschmidt

In der Ausstellung „Gegen das Vergessen“ werden Überlebende der NS-Zeit abgebildet. Die Bilder waren unter anderem schon in New York, Berlin und Washington – und sind nun kurz in Dortmund. Von Alexandra Wachelau

Wolkenbilder in immer neuen Variationen sind das Motiv des Künstlers Dieter Ziegenfeuter. Eine Ausstellung ist vom 20. September bis 11. Oktober im Torhaus Rombergpark zu sehen. Von Tobias Weskamp

Im Corona-Format findet die Dortmunder DEW-Museumsnacht am 19. September statt. Für jede Veranstaltung muss man online Karten bestellen. Der Verkauf startet an diesem Samstag (5.9.). Von Oliver Volmerich

Es wird eine „etwas andere Museumsnacht“: Am 19. September öffnen wieder viele Dortmunder Museen und Kultureinrichtungen bis spät abends ihre Türen. Dabei gelten besondere Corona-Regeln. Von Oliver Volmerich

Dortmund beherbergt bald die wohl größte Spinnen-Sammlung. Und nicht nur für Spinnen-Fans, sondern auch für Personen, die sich vor den Krabblern fürchten, ist die Ausstellung interessant.

Unter dem Titel „Achtung Querschläger" stellt Rolf Sablotny in seinem Dortmunder Kunstgarten am Sonntag eigene Skulpturen und die Werke von drei weiteren Künstlerinnen aus.

Die DASA hat Zuwachs bekommen: Eine Corona-Skulptur im Eingangsbereich ergänzt die derzeitige Ausstellung zum Infektionsschutz. Von Carolin West

Das Nahverkehrs-Museum am Mooskamp 23 in Nette öffnet am Fronleichnamstag seine Pforten für Besucher. Der Gegenwert der Eintrittskarten verspricht einen ereignisreichen Tag. Von Carolin West

Ab Dienstag (26. Mai) wird jeder Besucher des Dortmunder U mit einem Geschenk begrüßt - es gibt eine Maske. Gleich mehrere Ausstellungen sind geöffnet. Von Daniel Reiners

Dortmunds ältestes Denkmal erstrahlt in neuem Glanz. Nachdem Unbekannte den Schlafenden Löwen von Melchior Anton zur Strassen beschädigt hatten, wurde das Kunstwerk jetzt restauriert. Von Fabian Paffendorf

Auch das Torhaus Rombergpark öffnet nach der erzwungenen Corona-Pause wieder: Ab Samstag, 9. Mai, kann man den Spaziergang im Park mit einem Ausstellungsbesuch verbinden.

Trotz Schließung einen Rundgang im Fußballmuseum machen? Dank Facebook kein Problem - am Ostersonntag gibt es für alle Fußball-Fans eine Online-Führung durch die deutsche Fußballgeschichte. Von Joshua Schmitz

Einige der beeindruckendsten Fotos der Welt kommen nach Dortmund: Im Sommer ist die World-Press-Photo-Ausstellung für drei Wochen zu sehen. Dortmund gehört zu den ersten Ausstellungsorten. Von Franka Doliner