Mutter muss wegen Mordverdacht an ihrem Baby vor Gericht

Haaksbergen

Eine 30-jährige Mutter aus Haaksbergen muss sich in der nächsten Woche vor Gericht verantworten. Sie steht in Verdacht, am Tod ihres Babys beteiligt zu sein.

Haaksbergen (NL)

29.07.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die 30-jährige Mutter eines Neugeborenen muss sich in der nächsten Woche vor Gericht verantworten.

Die 30-jährige Mutter eines Neugeborenen muss sich in der nächsten Woche vor Gericht verantworten. © picture alliance / Thierry Monas

Das meldet die in Enschede erscheinende Tageszeitung Tubantia. Die Untersuchungen des Todes des Neugeborenen dauern seit Ostermontag. Die Frau wurde am Tag danach festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft, berichtet die Tubantia.

Ostermontag erhielt die Polizei die Information aus dem Enscheder Krankenhaus, dass eine Mutter mit einem toten Neugeborenen ins Krankenhaus gekommen sei. Weil die Todesursache unklar war, leitete die Polizei umfangreiche Untersuchungen ein. Da vermutet wurde, dass das Baby zu Hause gestorben war, wurde das Haus der Mutter und ihres Partners umfangreich nach forensischen Spurten untersucht.

Laut einem von der Staatsanwaltschaft nicht bestätigten Bericht von RTV Oost wirft die Justiz der Frau Mord vor. Die Staatsanwaltschaft verwies auf Anfrage der Tubantia auf die Anhörung in der nächsten Woche.

Lesen Sie jetzt