Natur in Selm

Natur in Selm

Schwalbennachwuchs hat es auf dem Hof Schulze Altcappenberg in Cappenberg schon länger nicht mehr gegeben. Dieses Jahr war das anders. Und der Nachwuchs machte sich jetzt zur ersten Reise auf. Von Günther Goldstein

Der Komet Neowise lockt derzeit Hobby-Astrologen ins Freie. Aktuell kann man den Kometen mit bloßen Auge sehe. Zwei Fotografen aus Olfen und Bork haben sich bereits auf die Lauer gelegt. Von Sabine Geschwinder

Im Pandemie-Jahr 2020 werden viele Gärten in Selm, Lünen, Olfen und Nordkirchen zur Urlaubs-Alternative. Wie sieht Ihr Garten aus? Machen Sie mit bei unserer Serie und öffnen Sie uns Ihr Gartentor! Von Marie Rademacher

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Das gilt heute und auch morgen noch. Wir zeigen sommerliche Bilder aus Selm, Olfen und Nordkirchen in einer Fotostrecke. Von Sabine Geschwinder

In jüngster Zeit hat es Kritik an den Stadtwerken gegeben, sie würden Pflanzen nicht mehr so pflegen wie gewohnt. Das hatten die Stadtwerke von sich gewiesen. Nun legen sie nach. Von Arndt Brede

Am Freitag schob sich der Mond vor die Venus. Ein Ereignis, das sich der Borker Astrofotograf Wolfgang Zimmermann nicht entgehen lassen wollte. Er machte Fotos und eine Animation. Von Sabine Geschwinder

Das Haustier fotografieren - und dabei auch das Wesen des Lieblings einfangen: Das macht gute Tierfotografie aus. Ein Hunde-Fotograf gibt zum Tag des Hunds sechs Tipps, wie das gelingen kann.

Die Eichenprozessionsspinner haben den Zechenbusch in Selm wieder großflächig befallen. Die Stadt hat das Waldgebiet nun gesperrt. Viel machen kann sie gegen die gefährlichen Raupen aber nicht. Von Jessica Hauck

Anwohner am Strandweg waren schockiert: Ein großes Rosenbeet auf städtische Fläche war einfach weggemäht worden. Ist das nur der Anfang einer größeren Aktion gewesen? Die Antwort ist eindeutig. Von Arndt Brede

Sie sind wieder da. Die Raupen der Eichenprozessionsspinner sind wieder aktiv - auch in Selm. Wir geben mit einer Karte einen Überblick, wo unsere Leser Nester der Schädlinge entdeckt haben. Von Marcel Schürmann

Sie sind wieder da: die Eichenprozessionsspinner. Schon mehrere Bäume seien befallen, sagt die Stadt Selm. Wer einen betroffenen Baum sieht, solle sich melden. Von Marie Rademacher

Wenn das Wetter hinauslockt zum Radfahren, sind schöne Strecken oft gar nicht so fern: auch in Selm nicht. Drei Touren durch Selm, Bork und Cappenberg finden Sie hier - mit einer Karte. Von Marie Rademacher

Gerade erst eingepflanzt, schon kaputt gemacht: Im Auenpark in Selm haben Unbekannte einen Baum beschädigt. Auch Müll sei auf der Noch-Baustelle ein Problem, sagen einige Selmer. Von Jessica Hauck

Eigentlich sollte Anfang der Woche eine Fachfirma aus Kalkar an Bundes- und Landesstraßen in Selm den Kampf gegen den Eichenprozessionsspinner aufnehmen. Das scheitert noch an einem Phänomen. Von Arndt Brede

Der Storchen-Horst in Sichtweite des Ternscher Sees ist wieder bewohnt. Täglich vollzieht sich vor den Augen der begeisterten Spaziergänger das Leben dieser schönen Vögel. Von Arndt Brede

Sobald sich jetzt die ersten Blätter an den Eichen zeigen, beginnt der Kampf gegen die Plage der Eichenprozessionsspinner. An den Landstraßen kommt dabei eine Art „Schneekanone“ zum Einsatz. Von Jörg Heckenkamp, Jessica Hauck

Ein prall gefüllter Müllsack am Straßenrand, Müll auf Waldwegen und ein achtlos in der Natur entsorgter Fernseher: RN-Leser haben in Bork gleich mehrere wilde Müllkippen gesichtet. Von Marie Rademacher

Der Frühling ist da, doch die Menschen müssen zuhause bleiben. Eine gute Gelegenheit, sich schöne Bilder anzusehen. Wir haben die Bilder unserer Fotoaktion in einer Fotostrecke gesammelt. Von Marcel Schürmann

Die vom Pilz befallenen Bäume an der alten Zechenbahn sind gefällt. Doch nun gibt es ein Problem: Wo sind die Nistkästen des NABU geblieben? Diese waren laut Uwe Norra sogar schon bewohnt.

Blauer Himmel, Sonne, die ersten bunten Blüten: Der Frühling ist da. Wir suchen die schönsten Bilder zum Frühlingsstart - selbst wenn es nur der Blick von Wohnzimmer aus in den Garten ist. Von Marie Rademacher

Selber für den Artenschutz aktiv werden - das geht jetzt mit einer Patenschaft für „Balsters Blumenwiese“, die allen möglichen Tierarten das ganze Jahr über ein sicheres Zuhause bietet.