Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neele Holzhausen ist haushohe Favoritin

Leichtathletik: LG-Athleten fahren zu den Südwestfalenmeisterschaften in Kreuztal

18.05.2007

Mit großen Ambitionen fahren die LG-Athletinnen und Athleten am Wochenende zu den Südwestfalenmeisterschaften nach Kreuztal. Nach ihrem Triumph im Siebenkampf bei den Schülerinnen W15 ist Neele Holzhausen (Foto 1) haushohe Favoritin in ihren Disziplinen. Sie startet im Weitsprung, Hochsprung, 100m-Lauf, 80m Hürdenlauf und 300m Hürdenlauf. Auch Leonie Schulte Cassandra Frohmüller Tobias Haschke Niko Sommer Dana Sommer darf bei der weiblichen Jugend A auf eine gute Platzierung in ihrer Spezialdisziplin, dem 400m-Lauf, hoffen. In der gleichen Altersklasse ist auch wieder vertreten und wird über 100m, 200m, im Weitsprung und im Hochsprung starten. Der B-Jugendliche (Foto 2) hat ebenfalls ein volles Programm vor sich, da er über 100m und 200m an den Start gehen wird und zudem im Weitsprung, Hochsprung, Diskuswerfen, sowie über 110m-Hürden in Konkurrenz zu seinem Vereinskamerad antreten wird. Dieser kennt das Gefühl einer Südwestfalenmeisterschaft bereits, denn im vergangenen Jahr holte er den Titel im Speerwerfen und wird versuchen, diesen zu verteidigen. Auch im Weitsprung und 110m Hürdenlauf kann sich der 17-Jährige Chancen ausrechnen. Seine Schwester ist bei der weiblichen Jugend B in der Wurfdisziplinen Diskuswerfen, Kugelstoßen und Speerwerfen gemeldet. Außerdem sollen drei Staffeln (weiblichen Jugend B, weiblichen Jugend A, männlichen Jugend A) an den Start gehen. Als Kreismeisterin im Siebenkampf wird Cassandra Frohmüller voller Zuversicht starten. Denn in Iserlohn meisterte sie die 100m Hürden in 17,29sek und zeigte auch im Hochsprung mit übersprungenen 1,54m eine erfreuliche Leistung. Im Kugelstoßen erreichte sie eine Weite von 7,84m. Der erste Wettkampftag wurde mit dem 200m-Lauf abgeschlossen, den Frohmüller bei extremen Gegenwind in 27,62 sek absolvierte. Am zweiten Wettkampftag fand Frohmüller mit einer Weite von 5,05m im Weitsprung relativ gut in die Siebenkampf-Konkurrenz und warf anschließend den Speer 23,11m weit. Beim 800m-Lauf erkämpfte sie sich schließlich noch eine Zeit von 2:54min und machte so den hochverdienten Sieg bei den Kreismeisterschaften perfekt. sre

Lesen Sie jetzt