Neue Corona-Verordnung in NRW: Wird bald ein Masken-Bußgeld fällig?

Coronavirus

Die bisher gültige Corona-Verordnung läuft um Mitternacht aus: Die NRW-Landesregierung feilt an einer Neuen. Müssen Maskenverweigerer bald Strafen zahlen?

Düsseldorf

11.08.2020, 06:24 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die NRW-Landesregierung feilt an einer neuen Corona-Verordnung: Müssen Maskenverweigerer künftig Bußgelder zahlen?

Die NRW-Landesregierung feilt an einer neuen Corona-Verordnung: Müssen Maskenverweigerer künftig Bußgelder zahlen? © picture alliance/dpa

Das nordrhein-westfälische Kabinett berät am Dienstag (10.00 Uhr) einen Entwurf für die neue Coronaschutz-Verordnung. Sie soll nach Ankündigung von Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) auch einen Passus enthalten,der bei Verstößen gegen die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen ein Bußgeld von 150 Euro vorsieht.

Dichter gefüllte Busse und Bahnen: Bußgeld als Abschreckung

Die bisher gültige Verordnung läuft um Mitternacht aus. Die neue - samt Masken-Bußgeld - würde ab Mittwoch in Kraft treten. Wüst hatte vergangene Woche gesagt, man wolle „keine lange Diskussion mehr mit Maskenmuffeln.“

Daher: „Wer ohne Mund-Nasen-Schutz erwischt wird, muss an der nächsten Haltestelle raus und zahlen.“ Man hoffe, mit dem sofortigen Bußgeld eine abschreckende Wirkung zu erzielen, erläuterte ein Ministeriumssprecher. Das Bußgeld würde just am ersten Tag nach den Sommerferien greifen - mit wieder dichter gefüllten Bussen und Bahnen.

dpa

Lesen Sie jetzt