Neue Liste des RKI: Aus diesen Ländern stammen die in Deutschland gemeldeten Corona-Neuinfektionen

Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in den vergangenen Wochen gestiegen. Viele Infizierte haben sich im Ausland angesteckt. Das RKI hat mitgeteilt, wo das häufig passiert.

18.08.2020, 21:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der in Deutschland gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen. Dabei steigt die Zahl der Infizierten, die sich vermutlich im Ausland mit dem Virus angesteckt haben. (Symbolbild)

Die Zahl der in Deutschland gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen. Dabei steigt die Zahl der Infizierten, die sich vermutlich im Ausland mit dem Virus angesteckt haben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Die Zahl der in Deutschland gemeldeten Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen. Dabei steigt die Zahl der Infizierten, die sich vermutlich im Ausland mit dem Virus angesteckt haben.

Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in seinem Situationsbericht vom Dienstag schreibt, stammen dabei - nach Deutschland - die meisten Neuinfektionen aus dem Kosovo (1755 in den vergangenen vier Wochen). Auf Platz drei der sogenannten Expositionsländer steht die Türkei (1134). Kroatien folgt mit 786 Neuinfektionen in den vergangenen vier Wochen.

Der Anteil der Infektionen mit einem wahrscheinlichen Infektionsort im Ausland betrug in der vergangenen Meldewoche 39 Prozent - deutlich mehr als in den Wochen zuvor.

Reisen im Familienverband in die Türkei und den Kosovo?

Das RKI fasst zusammen: „Am häufigsten wurden Länder des Westbalkans, die Türkei, Bulgarien, Spanien, Rumänien und Polen als wahrscheinliche Infektionsländer genannt.“ Dabei falle auf, dass unter den Fällen mit Angabe Kosovo und Türkei eher Kinder und Personen mittleren Alters betroffen seien, was auf mögliche Reisen im Familienverbund hinweise.

„Hingegen sind bei den Fällen mit wahrscheinlichem Infektionsland Spanien und Kroatien eher Personen zwischen 20-24 Jahren betroffen, was wiederum eher auf Vergnügungstourismus hindeutet.“

Das RKI veröffentlicht die Liste der Expositionsländer einmal in der Woche - immer basierend auf den vergangenen vier Wochen.

pach/RND

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Viele Urlaubsziele gelten in der Coronakrise als Risikogebiete. Theoretisch ist ein Urlaub möglich - in der Praxis sollten Arbeitnehmer darüber nachdenken. Fragen und Antworten gibt es hier.

Lesen Sie jetzt