Nicht nur Mofa: 15-Jährige dürfen in Nordrhein-Westfalen auch Moped fahren

Verkehr in NRW

Das Land NRW hat das Mindestalter für den Moped-Führerschein von 16 auf 15 Jahre gesenkt. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen – und wann die Neuregelung in Kraft tritt.

Düsseldorf

14.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nicht nur Mofa: 15-Jährige dürfen in Nordrhein-Westfalen auch Moped fahren

Auch in NRW dürfen 15-Jähroge demnächst Moped fahren. © picture alliance/dpa

Der Mopedführerschein kann in Nordrhein-Westfalen künftig schon mit 15 Jahren erworben werden. Das hat das nordrhein-westfälische Kabinett am Dienstag in Düsseldorf beschlossen.

Der Bund hatte den Ländern zuvor freigestellt, das Mindestalter von bislang 16 auf 15 Jahre zu senken. „Gerade im ländlichen Raum eröffnet der Moped-Führerschein jungen Menschen eine zusätzliche Mobilitätsoption für den Weg zur Schule oder zur Ausbildungsstelle, die wir in Nordrhein-Westfalen jetzt früher möglich machen“, begründete Landesverkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) die Entscheidung.

Neuregelung soll ab Ende Januar in Kraft treten

Sicherheit bleibe dabei oberstes Gebot: Die Ausbildung mit theoretischer und praktischer Fahrerlaubnisprüfung bleibt Voraussetzung für den Erwerb des Moped-Führerscheins für Krafträder mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 Stundenkilometer. Bislang konnten 15-Jährige nur die Mofa-Prüfbescheinigung für Krafträder bis 25 Stundenkilometer erwerben. Die Neuregelung soll voraussichtlich bis Ende Januar in Kraft treten.

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hatten die Absenkung des Mindestalters in der Fahrerlaubnisklasse in einem befristeten Modellversuch getestet. Die Erfahrungen seien positiv bewertet worden, berichtete die Düsseldorfer Staatskanzlei. Eine Auswertung habe ergeben, dass vor allem Jugendliche im ländlichen Raum die Möglichkeit nutzten.

dpa