Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bibliotheks-Führerschein für Traumland-Kinder

OLFEN Der Bibliotheks-Führerschein stand am Dienstag auf dem Programm für 20 Jungen und Mädchen. Die Vorschulkinder der DRK- Tagesstätte Traumland waren zum zweiten Mal zu Gast in der katholischen öffentlichen Bücherei (KöB) in Olfen. Dort gaben ihnen Büchereileiterin Evelyn Jochheim und ihre Kollegin Cilli Heinrich eine Einführung in die Welt der Bibliothek.

von Von unserer Praktikantin Malaika Frevel

, 27.02.2008

Spielerisch wurden die Kinder an alles heran geführt, was eine Bücherei bietet. Dieser Kurs wird in der Olfener KöB schon im zweiten Jahr durchgeführt. Neben der Kita Traumland wurde in diesem Jahr bereits ein solcher Kurs für den Vitus-Kindergarten ausgerichtet.

Ein weiterer steht im April für die Vorschulgruppe des DRK-Kindergartens Regenbogen auf dem Plan. Durch den Erwerb des Bibliotheks-Führerscheins sollen die Kinder Lust aufs Lesen bekommen. Frühzeitig wird Verantwortungsbewusstsein trainiert. So bekamen die Kinder nach ihrem ersten Führerschein-Nachmittag eine Tasche mit ihrem Lieblingsbuch mit nach Hause, aus dem ihnen ihre Eltern vorlesen konnten. Das Buch ordentlich wieder in die Tasche zu stecken, nicht zu verlegen oder zu verlieren und in der nächsten Woche heil wieder abzugeben, war das Lernziel.Gedächtnisspiel in der Kursstunde

Am Dienstag in dieser Woche stand ein Gedächtnisspiel am Anfang der Kursstunde. Dabei wurden mehrere Gegenstände, die in einer bestimmten Verbindung zur Bücherei stehen, zunächst auf dem Boden verteilt. Der Auftrag: Die Kinder sollten sich so viel wie möglich merken. Dies diene dem Training der Wahrnehmung und des Gedächtnisses, erklärte die Leiterin des Traumland-Kindergartens.

Nach kurzer Zeit wurden alle Gegenstände abgedeckt und nun beteiligten sich alle Kinder eifrig daran, alle Gegenstände aufzuzählen. Maxim rief: „Viele Bücher“. Laura erkannte eine Kassette der „Drei Fragezeichen“. Außerdem erklärten Evelyn Jochheim und Cilli Heinrich viele weitere Dinge über die Bücherei: etwa wozu man einen Leihausweis braucht. Am nächsten Dienstag kommen die Traumland-Kinder noch einmal in die Bücherei. Dann bekommen sie ihren Führerschein.

Lesen Sie jetzt