Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nullrunde bei den Grundstücken

OLFEN/NORDKIRCHEN Wer wohnlich bauen will, braucht ein Grundstück. Und die Preise für Wohngrundstücke im Kreis Coesfeld bleiben überschaubar, da sie sich kaum verändert haben. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte hat die Bodenrichtwerte beschlossen und leitet damit eine "Nullrunde" bei den Preisen ab.

15.02.2008
Nullrunde bei den Grundstücken

Die Nordkirchener Grundstücke, hier ein Bild aus dem Neubaugebiet Kolpingstraße Nord, kosten mit 132 Euro pro Quadratmeter etwas weniger als der Kreisdurchschnitt.

Während im Vorjahr noch fallende Preise zu verzeichnen waren, hat sich der Markt nunmehr wieder stabilisiert.

Olfen weiterhin teuerstes Pflaster

Olfen hat nach wie vor die Spitzenposition inne: 165 Euro pro Quadratmeter bei Baugrundstücken für den individuellen Wohnungsbau. Nordkirchen hingegen bewegt sich mit 132 Euro knapp unter dem Kreisdurchschnitt von 139 Euro pro Quadratmeter. In nahezu allen Gemeinden sind nachhaltige Umsatzrückgänge zu verzeichnen. Die Schlossgemeinde sticht hier mit lediglich neun veräußerten Grundstücken, einem Minus von 67 Prozent, hervor. Insgesamt wurden im Kreis Coesfeld 287 Baugrundstücke in 2007 verkauft.

Umsatz auf historischem Tief

Damit ist der Umsatz zwar auf ein historisches Tief abgesackt, die Talfahrt konnte mit einem Minus von "nur" 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr (41 Prozent) gebremst werden. Der Umsatz gewerblicher Flächen hingegen ist um 25 Prozent auf 44 Grundstücksverkäufe im Kreisgebiet gestiegen. Für den Gutachterausschuss ein Beleg für einen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Preise sind auch hier unverändert, durchschnittlich 30 Euro pro Quadratmeter kostet gewerbliches Bauland im Kreisgebiet.

Lesen Sie jetzt