Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfall-Drama in der Kurve

OLFEN Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr drei Menschen verunglückt. Zuvor waren hatten sich zwei Motorräder in einer Kurve der Eversumer Straße im Gegenverkehr berüht.

von Von Theo Wolters

, 12.02.2008

Das herrliche Frühlingswetter lockte viele Motoradfahrer ins Freie. Doch bei einem schweren Verkehrsunfall wurden gestern gegen 16.30 Uhr ein Motorradfahrer und seine Sozia schwer, ein weiterer Kradfahrer leicht verletzt. Und wieder geschah es auf der Eversumer Straße. Nach Angaben der Polizei war ein 24-Jähriger aus Marl mit seiner Maschine von Olfen in Richtung Ahsen unterwegs. Nach einer leichten Rechtskurve kam er von seiner Fahrbahn ab und berührte ein entgegenkommendes Motorrad.In Straßengraben geschleudert Auf ihm saßen ein 53-jähriger Duisburger mit seiner 35-jährigen Nichte aus Bochum. Das Motorrad prallte gegen einen Baum, der Duisburger und seine Nichte wurden in den Straßengraben geschleudert. Der Kradfahrer aus Marl rutschte nach rund 70 Metern ebenfalls in den Straßengraben. Dabei verfehlte er zum Glück ganz knapp einen Baum.Duisburger und seine Nichte wurden schwer verletzt Der Duisburger und seine Nichte zogen sich schwere Verletzungen zu. Nach der Erstversogrung an der Unfallstelle wurden sie zunächst im Krankenwagen weiter behandelt. Anschließend wurden sie mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 8“ und einem zusätzlich von der Luftrettung angeforderten Hubschrauber ins Bergmannsheil nach Bochum geflogen. Der Kradfahrer aus Marl erlitt leichte Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Lüdinghausen gebracht.Unfälle mit Motorrädern auf der Eversumer Straße häufen sich Die Eversumer Straße war bis gegen 19 Uhr in beiden Fahrrrichtungen gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 9000 Euro. Es war nicht der erste schwere Verkehrsunfall mit Motorrädern auf der Eversumer Straße. Immer wieder wird bei Geschwindigkeitskontrollen festgestellt, dass Kradfahrer dort zu schnell – erlaubt sind 70 km/h – unterwegs sind. Ob gestern zu hohe Geschwindigkeit Auslöser für den Unfall war, konnte die Polizei jedoch nicht bestätigen. 

Lesen Sie jetzt