Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Phönix-Coach: "Für den Aufstieg haben wir noch nichts geplant"

SCHWERTE Zwei Spieltage vor Saisonschluss haben die Verbandsliga-Volleyballerinnen von Phönix Schwerte im Rennen um den Aufstieg alle Trümpfe in der Hand. Wenn die Konkurrenz mitspielt, könnten die Schwerterinnen sogar schon am Samstag (23. Februar) die Sektkorken knallen lassen. Michael Dötsch sprach über den Stand der Dinge mit Trainer Ralf Tinnefeld.

von Von Michael Dötsch

, 21.02.2008

Herr Tinnefeld, theoretisch kann der VV Phönix am Samstag schon aufsteigen... Tinnefeld : Theoretisch schon, aber praktisch wird das nicht passieren. Dass Massen gegen Meschede verliert, kann ja vielleicht noch sein. Aber Hattingen wird nicht gegen Gladbeck verlieren, da bin ich mir sicher.

Habt Ihr denn für den Fall der Fälle am Samstag etwas geplant? Tinnefeld : Nein. Wir haben noch gar nicht darüber gesprochen, weil wir alle davon ausgehen, dass die Entscheidung erst am letzten Spieltag in zwei Wochen in Gladbeck fällt.

Aber dann wird es doch klappen, oder gibt es daran Zweifel? Tinnefeld: Daran denke ich jetzt noch gar nicht. Erstmals müssen wir das Spiel am Samstag gewinnen.

Aber das wird doch gelingen - Bottrop ist Drittletzter. Tinnefeld : Das ist immer so leicht gesagt, und vom Papier her ist das ja auch richtig. Aber diese Gegner sind gefährlich, weil sie mit aller Macht gegen den Abstieg kämpfen.

Lesen Sie jetzt