Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Platz unbespielbar: Vfl erst Dienstag gegen Kneupers Ex-Verein

ISERLOHN Der geplante Test des VfL Schwerte beim TuS Iserlohn fiel am Sonntag der Unspielbarkeit des Platzes am Hemberg zum Opfer. VfL-Trainer "Kiki" Kneuper einigte sich jedoch mit den Verantwortlichen seines Ex-Vereins jedoch schnell: Nun soll Dienstagabend (5. Februar) um 19.30 Uhr gespielt werden, dann aber auf dem Schützenhof.

von Von Michael Dötsch

, 03.02.2008
Platz unbespielbar: Vfl erst Dienstag gegen Kneupers Ex-Verein

Raimund Striewe, Torwarttrainer des VfL Schwerte.

Abseits des Trainings- und Testspielbetriebs bastelt Kneuper auch mit Hochdruck an der nächsten Saison. Die ersten beiden positiven Personalien kann er bereits verkünden: Raimund "Heiner" Striewe als Torwarttrainer und Axel Knicker als Co-Trainer stehen auch in der Spielzeit 2008/09 zur Verfügung.

"Ich bin sehr froh, dass die beiden dabei bleiben", unterstreicht Kneuper die Wertschätzung des Duos. Noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist dagegen, dass auch Physiotherapeut Ronny Kosina weitermacht. "Ich hoffe aber, dass auch er in Kürze zusagt", so der VfL-Trainer.

Kneuper nimmt dem Sportdirektor die Arbeit ab

Auch die Gespräche mit den Spielern führt weitgehend Kneuper - jedoch in Absprache mit Peter Lodde, wie der Coach betont. Lodde habe sich keineswegs als sportlicher Leiter zurückgezogen, ist zeitlich aber nach wie vor sehr eingespannt und ist deshalb froh, dass Kneuper ihm eine Menge Arbeit abnimmt. "Wasserstandsmeldungen", zum Stand der Dinge, was die Spielergespräche angeht, gibt der Trainer nicht ab. Nur so viel: "Wir sind auf einem guten Weg", sagt Kneuper.

Lesen Sie jetzt