Politik in Dortmund

Politik in Dortmund

Wenn in der „digitalsten Stadt Deutschlands“ viele Experten zu einem „Gipfel“ antreten, dann kommt Politik-Prominenz nach Dortmund. Auch die Bundeskanzlerin. Von Felix Guth

Die Hermannstraße in Hörde bekommt seit März neuen Asphalt verpasst. Für die letzten Arbeiten müssen Anwohner und Autofahrer noch ein paar Einschränkungen in Kauf nehmen. Von Michael Nickel

Der Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus ruft am 21. Oktober zu einem Treffen an einem Ort auf, der dafür steht, was rechter Hass anrichten kann. Dort wollen auch Neonazis demonstrieren. Von Felix Guth

Die Teilnehmer kleiden sich schwarz und schweigen. Nach „Fridays for Future“ ist der „Walk For Freedom“ am 19. Oktober auf dem Friedensplatz eine neue Art der Kundgebung. Das steckt dahinter.

Wenn der Schlamm bis an die Kiemen steht, ist das nicht mehr angenehm. Die Fische in der Gräfte am historischen Wasserschloss im Aplerbecker Zentrum sollen Hilfe bekommen. Von Jörg Bauerfeld

Die neuen Kämpfe in Nordsyrien wollen viele Dortmunder nicht akzeptieren. Viele Kurden gehen in der Dortmunder City auf die Straße. Bei einer Demo soll es nicht bleiben. Von Marie Ahlers

Zum Auftakt ihrer Sitzung lassen sich die Lütgendortmunder Bezirksvertreter über Ladestationen für E-Bikes aufklären. Danach geht es unter anderem um das Dauerthema Parkplatz-Chaos. Von Beate Dönnewald

Eigentlich sollte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Montag nach Dortmund kommen. Doch drei Tage zuvor sagte er seinen Besuch kurzfristig ab. Er wird an anderer Stelle gebraucht. Von Kevin Kindel

Die Anwohner der Wilhelmshöh lassen nicht locker. Ihrem Ärger über zwei Platanen in ihrer Straße machten sie jetzt in der Sitzung der Bezirksvertretung Luft. Mit Erfolg. Von Beate Dönnewald

Eigentlich ist die Stadtverwaltung dafür bekannt, dass sie weiß, welche Straßen sich in welchem Stadtbezirk befinden. In einem Kanalbau-Planungspapier findet man aber Erstaunliches. Von Jörg Bauerfeld