Politik in Schermbeck

Politik in Schermbeck

Fehlende Transparenz im Handeln des Kreises sieht Landratskandidat Ingo Brohl (CDU) beim Ölpellets-Skandal. Bei einem Ortstermin am Mühlenberg gab er einige Versprechen ab. Von Helmut Scheffler

Mit nur 9,2 Prozent der Stimmen fuhr die SPD bei der Wahl ein desaströses Ergebnis ein. Nun übernimmt die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins die Verantwortung und bietet ihren Rücktritt an. Von Berthold Fehmer

Die erste Direktwahl des Ruhrparlaments bedeutet auch für einige Schüler der Gesamtschule eine Premiere. Bei ihrer „Juniorwahl“ kommen allerdings keine Wahlkabinen und -Urnen zum Einsatz. Von Berthold Fehmer

Das geplante Tierkrematorium am Hufenkampweg will die Gemeinde planerisch verhindern. Doch es liegt bereits ein Bauantrag vor, zu dem die Gemeinde nun Stellung nehmen kann. Von Berthold Fehmer

Beim Glasfaserausbau im Außenbereich hat die Gemeinde wegen der geglückten Nachfragebündelung eine gute Position in weiteren Verhandlungen. Weitere Haushalte sollen angeschlossen werden. Von Helmut Scheffler

Drei Wirtschaftswege will die Gemeinde Schermbeck noch in diesem Jahr für 140.000 Euro sanieren. Dazu hatten die Ratsmitglieder noch einige Fragen. Von Berthold Fehmer

Mit 44 von 47 Stimmen ist Amtsinhaber Mike Rexforth von der Schermbecker CDU zum Bürgermeisterkandidaten gewählt worden. Rexforth kritisierte in seiner Rede die anderen Parteien. Von Helmut Scheffler

Druck auf die Dualen Systeme will die Gemeinde Schermbeck über den Kreis Wesel aufbauen. Rainer Gardemann: „Die kassieren für den Grünen Punkt, kommen aber ihren Aufgaben nicht nach.“ Von Berthold Fehmer

Zwischen Kommunen und Betreibern der Dualen Systeme knirscht es. Der Grund sind ausstehende Zahlungen, die die Kommunen notfalls gerichtlich durchsetzen wollen. Von Berthold Fehmer

Die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, wollte die Verwaltung mit ihrem Vorschlag senken, dass der Rat seine Befugnisse an den Hauptausschuss abgibt. Dem widersprach aber der Rat. Von Berthold Fehmer