Polizei zu Halloween: Keine Streiche, wenn die Tür geschlossen bleibt

Brauch Halloween

Der Halloween-Umzug vor den Einschränkungen ist noch möglich – wird aber anders sein. Die Polizei appelliert an Kinder und Jugendliche: Akzeptiert, wenn die Tür zubleibt und spielt keine Streiche.

30.10.2020, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder in gruseligen Kostümen bekommen an einem Hauseingang Süßigkeiten.

Kinder in gruseligen Kostümen bekommen an einem Hauseingang Süßigkeiten. © picture alliance/dpa

Die Polizei in Hagen hat an Kinder und Jugendliche appelliert, an Halloween zu akzeptieren, dass eine Tür beim Klingeln wegen Corona zubleibt. Man solle sich dann nicht – wie sonst üblich – mit einem Streich revanchieren, so die Polizei.

„Da sich durch die Corona-Pandemie in diesem Jahr einiges in Bezug auf das Verhalten in der Öffentlichkeit verändert hat, bittet die Polizei darum, dass verschlossene Türen auch ohne Streich akzeptiert werden“, hieß es am Freitag in einer Mitteilung. „Viele Menschen möchten Kontakte aufgrund der aktuellen Situation meiden. Und das ist genau richtig so: Unnötige Kontakte zu vermeiden, ist weiterhin das Gebot der Stunde. Deshalb sollte dieses Jahr Halloween auch besser zuhause gefeiert werden.“

Das letzte „offene“ Wochenende

Die Hagener Polizei ist nach eigenen Angaben an Halloween mit verstärkten Kräften im Einsatz. Ordnungsämter und Polizei hatten NRW-weit angekündigt, am bevorstehenden Halloween-Wochenende auch wieder verstärkt an den Party-Hotspots der größeren Städte die Einhaltung der Corona-Maßnahmen zu kontrollieren. Es ist das letzte Wochenende mit geöffneten Kneipen, Bars und Restaurants, ehe diese ab Montag wegen eines bundesweiten Teil-Lockdown bis Ende November schließen müssen.

dpa

Lesen Sie jetzt