Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

PSV vertagt Meisterfeier

Fußball: Abbruch in Lüdinghausen

22.05.2007

Nach der Niederlage in Olfen muss der PSV Bork die Meisterschaft noch vertagen. « Olfen war galliger auf den Sieg, unsere Mannschaft kam mit dem Kunstrasen nicht zurecht», erkannte Borks Trainer Helmut Ertelt (Foto) die Leistung des Gegners an. Vor allem in der ersten Halbzeit bot das Team von Jörg Pothink zu einer guten Leistung. Matthias Frye (2) und Stefan Auverkamp sorgten für eine 3:0-Führung, ehe Sebastian Kostrzewa für die ohne Schreihans angetretenen Borker der Halbzeitstand gelang. In der zweiten Halbzeit verwaltete Olfen den Vorsprung, der PSV fand keine Mittel, das Spiel umzubiegen. Der PSV liegt jetzt einen Punkt vor SV Stockum, der Pfingstmontag in Bork zu Gast ist. Fortuna Seppenrade verkaufte sich beim Tabellenzweiten Stockum sehr gut. Lukas Stadtfeld brachte die Gäste schon nach acht Minuten in Führung, die bis zur 70. Minute ein 1:1 hielten. Der Schiedsrichter brach nach zwanzig Minuten das Spiel ab. Mit einer Abseitsentscheidung war der Lüdinghausener Mustafa Bozkurt nicht einverstanden, meckerte, beleidigte und schubste den Schiedsrichter, der ihm die Ampelkarte zeigte und dann das Spiel abbrach. «Was unser Spieler gemacht hat, war nicht richtig, aber der Schiedsrichter war nicht bedroht, beide Mannschaften wollten weiterspielen, das Spiel hätte nicht abgebrochen werden müssen», hatte Lüdinghausens Trainer «Hugo» Behler kein Verständnis für die Maßnahme. Hkr

Lesen Sie jetzt