Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frohsinn im Sprühregen

RAESFELD Stehen zwei Pinguine auf einer kleinen Eisscholle. Sagt die Pinguin-Frau: „Meinst Du, der Klimawandel bedroht uns?“ Antwortet der Pinguin-Mann: „Wieso? Ziehen Deine Eltern zu uns?“

von Von Klaus-Dieter Krause

, 04.02.2008

Der Klimawandel, wie ihn die Gemeinschaft „Kalle Club/Kaputter Schuh“ auf ihrem sehenswerten Motiv-Wagen liebevoll karikiert und mit einem Eisbären unter dem Sonnenschirm gekrönt hatte, spielte nicht nur im Rosenmontags-Zug eine Rolle. Auch drumherum!

Denn während es in letzten Jahren kalt, aber trocken blieb, konnten diesmal die Zuschauer ihre Schirme nicht als Auffangbehälter im Kamelle-Regen zweckentfremden. Sie benötigten sie, um sich vor dem leichten, aber anhaltenden echten Niederschlag zu schützen. Dennoch tat das der Stimmung keinen Abbruch.

Als sich der Zug mit seinen 27 Wagen und Gruppen pünktlich um 13.11 Uhr in Bewegung setzte, säumten wieder Tausende von Schaulustigen die Straße im Raesfelder Ortskern. Den Anfang machten traditionsgemäß das Fanfarencorps Raesfeld und das RRZ-Kinderprinzenpaar Ida I. und Jan-Niklas I. auf ihrem funkelnagelneuen Narrenfrosch-Wagen, entworfen und gebaut von Alois Wißen. Der Fanclub der Kinderprinzen folgte in Märchen-Kostümen.

Fahrgemeinschaften bilden!

Die Krommerter ärgerten sich über die enormen Benzinpreise, bauten einen Formel-1-Wagen, der ohne Sprit auskam und kannten zum Benzin- und Geldsparen eine klimafreundliche Lösung: Fahrgemeinschaften bilden! Am Büskerhook ist wahrscheinlich Harry Potter Ehrenbürger, denn dort gibt‘s zahlreiche Hexen und Zauberer.

Die Brökerstegge möchte gern Farbe ins Dorf bringen und zeigte zur Abschreckung mit einem Garagentor, was ihr Fehlen ausmachen kann. Der Stammtischmix ließ das Rote Pferd galoppieren, bevor Kalle Club/Kaputter Schuh den Klimawandel anprangerten. Schnäppkesjäger und Gärtnerinnen ließen die Prozente sprießen und der Musikverein Jan Meddo haute auf die Pauke.

Der RRZ-Ehrenwagen wurde wie gewohnt von den Köpenikern eskortiert. Und dann rollte als Liebeserklärung ans heimische Baudenkmal „das zweitschönste Schloss nach Versailles“ über die Straßen. Wieder mitten im Trubel: Die große holländische Delegation mit „de lollige Snuiters“, „de Prutsers“ , „de Molledraejers“und „de Molle Blosasers“‘ aus Wehl.

Oktoberfest mit Rauchverbot

Die KLJB Raesfeld feierte „Oktoberfest mit Rauchverbot“, die 4-Sterne-Kegler nahmen nochmals Paris Hilton in Haft. Und die KLJB Marbeck startete eine Zeitreise in die 70er-Jahre. „Rauchverbot – arbeitslos – was ist wohl bei Arno und Gerlinde los?“ sorgte sich Langenkamp/Neuer Kamp um die Gaststätten der Tollitäten.

Musikkapelle Borkenwirthe, RCV Minis, „Wir in Erle“ (als Begleiter von Prinz Arno), „die Anonymen (Begleiter von Prinzessin Gerlinde) rundeten den Zug ab, bevor das Narrenschiff mit dem RCV-Prinzenpaar den krönenden Abschluss bildete. Und in leichter Abwandlung des Mottos hieß es diesmal: Es kann regnen, wie es will, der RRZ steht niemals still.