Rathaus Lünen

Rathaus Lünen

Die Stadt reagiert auf Kritik der Bürger, nachdem die Trauerhalle in Lünen-Süd 2016 in Betrieb genommen wurde. Ein neues Vordach zum Schutz der Trauernden wurde errichtet.

21,55 Millionen Euro will die Stadt in einen Neubau der sanierungsbedürftigen Realschule Altlünen investieren. Um das auf den Weg zu bringen, tagen gleich zwei Ausschüsse im Rathaus. Von Magdalene Quiring-Lategahn

50 neue Bäume sollen am Tag der Einheit (3.10.) im Volkspark Brambauer gepflanzt werden. Damit beteiligt sich Lünen an der bundesweiten Aktion „Einheitsbuddeln“.

Die Lippe spielt eine wichtige Rolle bei der Internationalen Gartenausstellung 2027 im Ruhrgebiet. Die Städte Lünen und Bergkamen wollen gemeinsam etwas auf die Beine stellen.

Was sie leisten, ist von unschätzbarem Wert: Am Ehrenamtstag standen jene im Blickpunkt, die sich vielfältig engagieren. Den Ehrenamtspreis erhielt ein Verein, der Natur und Heimat pflegt. Von Volker Beuckelmann

Mit neuen Turnhallen lässt sich bis zu 70 Prozent Energie einsparen. Nicht nur das spricht für einen Neubau an der Heinrich-Bußmann-Schule und am Teilstandort der Overbergschule in Gahmen. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Mit dem Digitalpakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Der Weg dafür ist jetzt auch in NRW frei, Lünen profitiert ebenfalls. Von Torsten Storks

Die vom Kreis fürs Haushaltsjahr 2020 geplante höhere Kreisumlage ist längst noch nicht beschlossen. Jetzt sind die Kämmerer der Kommunen an der Reihe. Sie sollen eine Stellungnahme abgeben. Von Torsten Storks

Der Kreis Unna braucht 2020 nach eigenen Angaben mehr Geld. Das will er sich über die Kreisumlage von den Kommunen holen. Die kündigen Widerstand an - so auch Lünen. Von Torsten Storks

Mehr als 50 Berufe zum Ausprobieren in 17 unterschiedlichen Unternehmen: Die Lüner Nacht der Ausbildung hat dieses Jahr für Schüler und Schülerinnen wieder viel zu bieten.

Anregungen und neue Ideen standen im Mittelpunkt der ersten Stadtteilwerkstatt Brambauer und Lippholthausen am Samstag. Vor allem ging es um die Meinungen der Bürger zum „Masterplan Wohnen“. Von Michael Blandowski

Die Stadtspitze wehrt sich gegen Vorwürfe der Grünen in Richtung Bürgermeister rund um die Sondersitzung des Rates. In dieser Sitzung wurde das Grillverbot im Seepark beschlossen.

Den Erhalt des Kleinbecker Parks fordern 3122 Lüner mit ihrer Unterschrift. Die Listen liegen jetzt beim Bürgermeister. Der wies auf das bestehende Baurecht des Eigentümers hin.

In einer Sondersitzung am 15. August beschloss eine Ratsmehrheit unter Vorsitz des Bürgermeisters ein generelles Grillverbot für den Seepark Horstmar. Der Weg dorthin verärgert die Grünen.

Die Stadt Lünen macht auf abgeschnittene Laternenstümpfe aufmerksam und sagt wie es mit den merkwürdigen Gebilden weiter geht und was sie zu bedeuten haben.

Die ehemalige Mercedes-Fläche in der City gilt unter Experten als „Filetstück“. Das will und darf die Stadt laut Ratsbeschluss jetzt an den Bauverein verkaufen. Der wiederum hat schon Pläne. Von Torsten Storks

Unangekündigte Baustellen waren am Montagmorgen (19.) Grund für ein Verkehrschaos und Autofahrerärger. Dafür entschuldigt sich die Stadt Lünen nun. Allerdings gibt es weiterhin Kurioses. Von Laura Schulz-Gahmen

Die Kreuzung Viktoriastraße/Parkstraße soll laut Antrag der CDU durch einen Kreisverkehr ausgetauscht werden und stellt einen Antrag beim Bürgermeister. 50.000 Euro werden dabei eingeplant.

Die Landesregierung wollte Kommunen entlasten, die bei Unterhaltszahlungen in Vorleistung gegangen sind. Der Schuss ging jedoch nach hinten los, so SPD-Politiker Rainer Schmeltzer. Von Magdalene Quiring-Lategahn

Aus der Vogelperspektive seine Heimatstadt sehen - das ist jetzt dank eines Geoportals möglich. Die Stadt Lünen zeigt auf ihrer Homepage Luftbilder aus dem gesamten Stadtgebiet.

Wie wollen die Lüner künftig wohnen und wie kann das in den Stadtteilen möglich sein? Dazu ist die Meinung der Bürger gefragt. Die Stadt lädt zu drei „Stadtteilwerkstätten“ ein.

Um den Besuch des Bürgerbüros planbarer und bequemer zu machen, richtet die Stadtverwaltung seit Dienstag (23.) einen Termin-Tag in dem Büro ein. Dadurch sollen mehr Kunden bedient werden. Von Torsten Storks

Der Wassermangel macht auch den Bäumen der Stadt Lünen zu schaffen. Damit junge Sträucher und Bäume nicht eingehen, kümmert sich die Stadt um die Bewässerung. Auch Sie können helfen. Von Laura Schulz-Gahmen

Kein Scherz: Um das Problem mit heizenden Radfahrern im Lippepark in den Griff zu bekommen, hebt die Stadt das Radfahrverbot auf. In der Hoffnung, dass Radfahrer sich rücksichtsvoller geben. Von Torsten Storks

Ein Verbotsschild für vier Parkeingänge ist ein bisschen wenig. Vielleicht ist das ja der Grund, dass Radfahrer immer wieder durch den Lippepark heizen. Die Stadt will das Problem lösen. Von Torsten Storks