Razzia am Hauptbahnhof: Polizei findet Drogen in Beinprothese von Dealer

Polizeieinsatz

Bei einer Razzia rund um den Hauptbahnhof in Münster hat die Polizei etliche Personen am Montag (21.9.) kontrolliert: Das Drogenversteck eines Dealers war besonders kurios.

Münster

22.09.2020, 06:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei einer Razzia am Hauptbahnhof in Münster machten die Beamten am Montag (21.9.) einen überraschenden Fund.

Bei einer Razzia am Hauptbahnhof in Münster machten die Beamten am Montag (21.9.) einen überraschenden Fund. © picture alliance/dpa

Am Montagnachmittag (21.9.) haben Polizeibeamte rund um den Bahnhof mutmaßliche Dealer und Diebe kontrolliert und fanden Drogen an einem ungewöhnlichen Ort: in einer Beinprothese.

Beamte finden Kokain, Heroin und Ecstasy in einer Beinprothese

Bei der Razzia nahmen sie besonders Personengruppen hinter dem Bahnhof am Bremer Platz ins Visier, sagte ein Sprecher der Polizei Münster. Nach eigenen Angaben kontrollierte die Polizei 67 Personen. Darunter seien ein 25-Jähriger und ein 39-Jähriger gewesen, die der Polizei bereits als Dealer bekannt waren.

Razzia am Hauptbahnhof: Polizei findet Drogen in Beinprothese von Dealer

© Polizei Münster

Bei dem Jüngeren fand die Polizei Päckchen mit Kokain. Als sie den 39-Jährigen auf der Polizeiwache genauer durchsuchten, fanden sie in seiner Beinprothese 35 Gramm Kokain, fünf Gramm Heroin und mehrere Pillen Ecstasy. Für beide Männer wurde für Dienstag ein Termin beim Haftrichter angesetzt.

dpa/iri

Lesen Sie jetzt