Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reiten: Altlüner Amazonen knapp gescheitert

LÜNEN Knapp haben die Reiterinnen des RV Altlünen die Qualifikation für das Finale des PM-Schulpferde-Cups verfehlt. Im Halbfinale des bundesweiten Wettbewerbs belegten die Schützlinge von Reitlehrer Norbert Diekmann in Freckenhorst den undankbaren dritten Platz. Nur die beiden Erstplatzierten, RFV Einbeck und RFV Soltau, erreichten das Finale.

von Ruhr Nachrichten

, 19.02.2008

Die Altlüner Mädchen Nathalie Stobbe, Sibel Ekici, Pia Börger und Melanie Holz hatten im August in Unna durch ihren Sieg beim Qualifikationsturnier das Halbfinale erreicht.

Bei der Vorentscheidung für das deutsche Endturnier waren auf dem Hof Schulze Niehues 13 Mannschaften aus dem gesamten norddeutschen Raum am Start. Das am weitesten gereiste Team kam aus der Lüner Partnerstadt Demmin in Mecklenburg-Vorpommern. Das süddeutsche Halbfinale fand zeitgleich in Marbach statt. Während bei den Qualifikationsturnieren auf Pferden der jeweiligen Vereine geritten worden war, mussten die Reiterinnen beim Halbfinale die Schulpferde des Ausrichters reiten.

Der Wettbewerb bestand aus vier Teilprüfungen. Nach der Dressur folgte die Theorie, danach das Springen und zum Abschluss das so genannte Vormustern. Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung reichte es gegen die starke Konkurrenz nicht ganz.

"Die Mädchen haben alles gegeben, in einigen Situationen fehlte auch ein bisschen Glück", fand Diekmann, der mit der Platzierung nicht unzufrieden war.

Lesen Sie jetzt