Riesige Rauchwolke: Brand bei Bochumer Reifenhändler – A40 gesperrt

Feuerwehr

Ein Großbrand bei einem Reifenhändler in Bochum hat eine riesige Rauchwolke verursacht. Sie behinderte die Sicht auf der A40, die Autobahn wurde gesperrt. Auch die Warnapp Nina schlug Alarm.

Bochum

18.11.2020, 06:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einem Großaufgebot musste die Bochumer Feuerwehr zu einem Brand bei einem Reifenhändler ausrücken.

Mit einem Großaufgebot musste die Bochumer Feuerwehr zu einem Brand bei einem Reifenhändler ausrücken. © WTVnews_Bochum

Zahlreiche Einsatzkräfte der Bochumer Feuerwehr wurden in der Nacht zu einem Brand bei einem Reifenhändler gerufen. An der Robertraße in Bochum-Hamme stand gegen 23:37 Uhr eine größere Anzahl Reifen in Flammen, berichtet die Feuerwehr.

Einheiten der Berufsfeuerwehr aus der Innenstadt und aus Wattenscheid sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mussten ausrücken. Kurzzeitig war Vollalarm für das Stadtgebiet ausgerufen aufgerufen, um die verwaisten Feuerwachen zu besetzen und genügend Kräfte für die Einsatzstelle vorzuhalten.

Zur Warnung der Bevölkerung wurde zusätzlich die NINA Warnapp ausgelöst. Wegen des Brandes ist die Autobahn 40 in der Nacht zum Mittwoch für mehrere Stunden gesperrt worden. Die Rauchentwicklung habe die Sicht auf der A40 im Stadtgebiet vorübergehend stark eingeschränkt, teilte die Polizei in Bochum mit.

Mitarbeiter vorsorglich ins Krankenhaus gebracht

Ein Mitarbeiter des Reifenhandels hatte die Feuerwehr zu Beginn mit einem Gabelstapler unterstützt und konnte eine große Anzahl an Reifen in Sicherheit bringen. Er wurde vorsorglich mit dem Verdacht der Rauchgasvergiftung in ein örtliches Krankenhaus gebracht.

Wie die Feuerwehr berichtet, war der Brand schnell unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten können jedoch noch bis weit in den Morgen andauern.

rej

Lesen Sie jetzt