Sasse startet Hilfsaktion für die Münsterländer Gastronomie

Aktion Kneipenfreund

Die Feinbrennerei Sasse ist eng verbunden mit den Gastronomen im Münsterland. In Krisenzeiten hilft man sich gegenseitig. Ab sofort zum Beispiel mit der Aktion „Kneipenfreund“.

Schöppingen

15.05.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Brennereiinhaber Rüdiger Sasse hatte die Idee zur Aktion "Kneipenfreund" die die Münserländer Gastrnome unterstützt.

Brennereiinhaber Rüdiger Sasse hatte die Idee zur Aktion "Kneipenfreund" die die Münserländer Gastrnome unterstützt. © Feinbrennerei Sasse

Pünktlich zur Wiedereröffnung der Gastronomie in Westfalen startet die Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen die Aktion „Kneipenfreund“. Nach dem Motto „Münsterländer helfen Münsterländern“ will die Manufaktur die Erlöse der Sonderedition für die finanzielle Unterstützung der Gastronomie nutzen.

Jetzt lesen

„Rund 1500 gastronomische Betriebe im Münsterland sind unsere Kunden und alle hat der Lockdown extrem hart getroffen. Einige dieser Familienbetriebe werden schon seit über 100 Jahren von uns beliefert“, sagt Brennerei-Inhaber Rüdiger Sasse. „Darunter sind sogar Wirte die uns einmal mit Geld ausgeholfen haben, als es bei uns finanziell eng war. Für uns war also direkt klar: Wir müssen etwas auf die Beine stellen, um die arg gebeutelten Gastronomen zu unterstützen.“

Sasse stellt den Gastronomen im Münsterland als Soforthilfe zur Wiedereröffnung Alkohol für Desinfektionszwecke im Marktwert von rund 40.000 Euro gratis zur Verfügung, teilte das Unternehmen mit. Die Verteilung wird dabei über regionale Getränkegroßhändler organisiert.

Limitierte Kneipenfreund-Edition des Lagerkorns

Im zweiten Teil der Aktion „Kneipenfreund“ bekommen dann alle Münsterländer die Möglichkeit, sich an der Unterstützung der regionalen Gastronomie zu beteiligen. Die Brennerei legt eine limitierte „Kneipenfreund“-Edition ihres Lagerkorn auf.

„Wir finden drei unterschiedliche Stilepochen zur jetzigen Situation ganz passend und haben daher drei Motive entworfen. Unser Biedermeier-Motiv für den Rückzug in das Private, der Jugendstil mit seinen floralen Elementen als Abbild der schön gepflegten Gärten in Homeoffice- und Kurzarbeits-Zeiten und zum Abschluss unser Pop-Art-Design als Zeichen der Lebensfreude, wenn wir die Krise irgendwann gemeinsam überstanden haben“, erläutert Sasse die besonderen Etiketten.

Für jede verkaufte Flasche der Sonderedition „Kneipenfreund“ wird Sasse die gleiche Menge Lagerkorn an die bestehende Gastronomiekundschaft subventionieren. „Wettbewerbsrechtlich dürfen wir die Ware zwar nicht verschenken, aber da werden wir adäquate Lösungen finden“, versichert Sasse.

Ein Zeichen der Verbundenheit

Der Kornmanufaktur aus dem Münsterland ist bewusst, dass alleine mit einer solchen Maßnahme der wirtschaftlichen Schaden in der Gastronomie nicht annähernd abgefedert werden kann, sieht in ihrer Aktion „Kneipenfreund“ aber auch ein Zeichen der Verbundenheit mit der Gastronomie. Rüdiger Sasse: „Der größte Erfolg wäre für uns, wenn das Beispiel Schule macht und sich andere wie zum Beispiel Brauereien, Großmärkte und weitere unserer Initiative anschießen. Dann könne eine nennenswerte Unterstützung zusammenkommen.

Lesen Sie jetzt