Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schach: Vorteil übersehen - nur Remis

CASTROP-RAUXEL In der Schach-Verbandsklasse verlor der SK Ickern gegen Oberhausen. In der Verbandsliga reichte es für die Reserve des SV Castro-Rauxel nur zu einem Unentschieden - und das obwohl Ulrich Mittelbachert (Brett 6) im 38. Zug klar auf Gewinn stand.

von Ruhr Nachrichten

, 18.02.2008

Mittelbachert übersah aber den Vorteil und einigte sich später auf Remis. So musste sich sein Team beim SF Kirchhellen mit einem 4:4 begnügen.

Ebenfalls remis spielten Frank Müller (1), Wolfganga Kock (2)und Thomas Lucke (5). Durch die klaren Niederlagen von Hartmut Tenschert (8) und Christoph Alles geriet der SV schnell mit 0:2 in Rückstand. Malte Hessel (3) und Rainer Balke kämpften fast bis zum bitteren Ende, hatten aber nach fünfdreiviertel Stunden das bessere Ende für sich und konnten noch ausgleichen.

Bittere Niederlage für Ickern

In der Verbandsklasse musste die erste Mannschaft des SK Ickern eine bittere 3:5-Niederlage in Oberhausen hinnehmen. Die punktgleichen Teams von Hamm und Katernberg liegen nun drei Punkte vor dem Tabellendritten.

Süleyman Maslak (1) gab seine Partie genauso ab, wie Martin Kemna (4), Norbert Hater (5) und Hans-Werner Wachowiak. Dietmar Sawatzki und Klaus Friedrich steuerten ein Remis bei. Thorsten Barnik (1) und Udo Schweiger (7) gewannen ihre Partien.

Lesen Sie jetzt