Schüsse auf offener Straße - 33-Jähriger stirbt bei Streit

Kriminalität

In Bergheim soll ein 43-Jähriger auf offener Straße auf drei Männer geschossen haben. Dabei kam einer der Männer ums Leben. Nun laufen die Untersuchungen der Polizei zu den Hintergründen der Tat.

Bergheim

05.02.2021, 09:53 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bei Schüssen auf drei Männer in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) ist ein 33-Jähriger ums Leben gekommen.

Bei Schüssen auf drei Männer in Bergheim (Rhein-Erft-Kreis) ist ein 33-Jähriger ums Leben gekommen. © picture alliance/dpa/TNN

Nach Schüssen in Bergheim im Rhein-Erft-Kreis mit einem Toten laufen die Untersuchungen der Polizei zu den Hintergründen der Tat. „Die Ermittlungen sind im vollen Gange“, sagte eine Sprecherin am Freitagmorgen. Weitere Angaben machte sie nicht.

Verdächtiger wird nach Flucht gefasst

Am Donnerstagabend war in der Stadt in der Nähe von Köln ein 33-Jähriger ums Leben gekommen. Zwei weitere Männer im Alter von 29 und 44 Jahren wurden nach Angaben der Ermittler schwerstverletzt. Ein 43-Jähriger soll im Laufe eines Streits auf die drei Männer geschossen haben. Nach Medienberichten geschah der Vorfall auf offener Straße auf dem Parkplatz eines ehemaligen Supermarktes. Auf Fotos war Blut zu sehen.

Nach einer Flucht wurde der Verdächtige schließlich „in einem Taxi in der Nähe des Polizeipräsidiums in Köln“ festgenommen, wie es in einer Mitteilung der Ermittler hieß. Die genauen Umstände der Tat seien noch unklar.

dpa

Lesen Sie jetzt