Schüsse in Darmstadt: Drei Männer verletzt - Sechs Festnahmen

Kriminalität

In Darmstadt eskaliert ein Streit zwischen zwei Familien, Schüsse fallen - vier Männer werden verletzt. Die Polizei meldet kurz darauf Festnahmen. Was genau geschehen ist, bleibt zunächst unklar.

Darmstadt

08.05.2020, 05:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. © picture alliance/dpa

Bei einem Streit zwischen zwei Familien sind in Darmstadt Schüsse gefallen und vier Männer verletzt worden. Die Polizei nahm kurz nach der Tat am Donnerstagabend vier tatverdächtige Männer im Alter zwischen 24 und 56 Jahren fest. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in der Nacht zu Freitag mitteilten, führten länger andauernde Streitigkeiten zwischen den beiden verwandten Familien zu der Eskalation.

Im Zuge einer großangelegten Fahndung und gezielter Verkehrskontrollen nahm die Polizei am Abend noch zwei Frauen fest, wie es weiter hieß. „Inwieweit diese mit der Tat in Verbindung stehen, muss noch ermittelt werden“, sagte eine Polizeisprecherin in der Nacht. Bei ihnen müsse noch geklärt werden, ob sie nur Zeuginnen waren oder selbst an der Tat beteiligt.

Zwei Männer mit Schussverletzungen

Gegen 17 Uhr hätten Zeugen über Notruf die Polizei alarmiert und eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen sowie Schussgeräusche gemeldet. Am Tatort habe die Polizei drei verletzte Männer im Alter von 29, 31 und 35 Jahren gefunden. Zwei von ihnen erlitten den Angaben zufolge Schussverletzungen. Ein weiterer sei mit einem Schlagstock verletzt worden. Alle kamen in Krankenhäuser. Die Männer seien außer Lebensgefahr. Zudem sei ein 58-Jähriger bei der Auseinandersetzung leicht verletzt worden.

Die Polizei durchsuchte mit Spezialkommandos mehrere Wohnungen im hessischen Griesheim und in Darmstadt-Kranichstein, wie es weiter hieß. Die Tatwaffe sei dabei nicht gefunden worden. In der Nacht würden noch weitere Wohnungen durchsucht, sagte eine Polizeisprecherin.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Wegen des Vorfalls lief im Stadtteil Kranichstein ein „größerer Polizeieinsatz“. Einsatzkräfte mit schusssicheren Westen, Helmen und Maschinenpistolen waren auf den Straßen zu sehen. Ein Polizeihubschrauber war im Einsatz. Die vier Tatverdächtigen wurden laut der Ermittler bei Fahrzeugkontrollen in Büttelborn und Darmstadt festgenommen sowie in der Nähe des Tatorts.

Zu deren und der Identität der Verletzten machte die Polizei keine weiteren Angaben. Auch der Ablauf der Auseinandersetzung und die Zahl der Beteiligten sowie deren Nationalität blieben nach dem Vorfall zunächst unklar. Die Polizei konnte auch nicht sagen, ob mehrere Streitparteien Schüsse abfeuerten. Via Twitter hatten die Ermittler dazu aufgerufen, den Tatort im Bereich der Parkstraße zu umfahren. Dort liefe die Spurensicherung, Zeugen würden befragt.

dpa