Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Kunst, richtig zu loben

Dr. Rudolf Sanders gibt Tipps zur positiven Erziehung

19.05.2007

Bei drei Seminaren im Pfarrheim St. Marien, Goethestraße 22, will er Eltern einen anderen Weg aufzeigen, für eine gute Stimmung in der Familie und eine konstruktive Erziehung zu sorgen. Auf Einladung von Klaus-Peter Langner vom Jugendamt, Peter Iwan vom Pastoralverbund Schwerte und Angelika Ziegenbein von den katholischen Tageseinrichtungen spricht der Leiter der katholischen Ehe-, Familien- und Lebensberatung Hagen-Iserlohn am: Dienstag, 22. Mai, 20 Uhr: «Häufige Erziehungsfehler und die Alternativen.» Dienstag, 29. Mai, 20 Uhr: «Umgang mit Problemverhalten.» Dienstag, 5. Juni, 20 Uhr: «Vom Krieg und Frieden in Ehe und Familie.» Rudolf Sander will seine Zuhörer nicht in ein «So-wirds-gemacht-Konzept» zwängen, sondern gibt Tipps nach dem australischen «Triple P» (Positive Parenting Programm). «Die Idee ist überraschend einfach», meint der Pädagoge. «Wenn Kinder etwas richtig und gut machen, wird das meistens hingenommen. Wenn die Kinder auf die Nerven gehen wird gemeckert. Das Kind macht die Erfahrung: Aufmerksamkeit bekomme ich, wenn ich Mist baue.» Rudolf Sander will diesen Aufmerksamkeits-Teufelskreis umkehren. Er möchte den Eltern zeigen, wie man richtig lobt. Wenn das Kind beim Spülen geholfen hat, müsse auch mal gesagt werden: «Toll, dass Du mir beim Spülen geholfen hast.» Am zweiten Abend stehen Regeln im Vordergrund. Länger als erlaubt vorm Fernseher gehockt? Dann gibt es am nächsten Tag mal gar kein Programm. «Hat das Kind einmal erlebt, dass es seine Lieblingsserie verpasst, wenn die Regeln nicht eingehalten werden, fängt es an nachzudenken», sagt Sanders aus Erfahrung. Der dritte Abend stellt die Eltern und ihre Beziehung zueinander in den Mittelpunkt. «Die Paare lernen, richtig 'Ja' und 'Nein' zu sagen», kündigt Rudolf Sander an. «Ein Streit lässt sich vermeiden, wenn man lernt, sich zu entspannen.» hob Der Besuch der drei Vorträge ist kostenlos und erfordert keine Anmeldung. www.triplep.dewww.partnerschule.de

Lesen Sie jetzt