Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Schwerte sind Stellplätze fast so rar wie Gold

SCHWERTE Im Zentrum von Schwerte sind Parkplätze Mangelware. Doch bald wird es noch schlimmer, wenn im Sommer durch eine Baustelle weitere 170 wegfallen.

von von Reinhard Schmitz

, 28.02.2008
In Schwerte sind Stellplätze fast so rar wie Gold

Wer parken möchte, muss in Schwerte meist lange suchen.

Direkt nach der Maikirmes rücken die Bagger an, um auf dem Großparkplatz des Marienkrankenhauses das neue Parkdeck zu bauen. Doch danach soll die Situatíon dauerhaft entschärft sein.

Das Parkdeck soll 330 Plätze bringen

Im September soll das Parkdeck fertig sein und auf zwei Ebenen Platz für 330 PKW bieten. „Unser Ziel ist es, nach vier Monaten Bauzeit ein verbessertes Parkplatzangebot zu haben“, erklärt Klinik-Geschäftsführer Jürgen Beyer.Für die Bauphase, die in die verkehrsschwächeren Sommerferien fällt, hält Beyer überall Ausschau nach Ersatz. „Die Stadt spielt sehr gut mit“, freut er sich. Das Rathaus habe bereits versucht, Kontakt mit dem Eigentümer des früheren Arbeitsamtsgeländes am Senningsweg aufzunehmen, so Stadtsprecher Carsten Morgenthal. Man warte auf Rückmeldung.

Spielplatz-Brache wohl keine Alternative für die Bauzeit

Die vom Rat angebotene Spielplatz-Brache Ecke Nordwall/Nordstraße bietet offenbar keine Lösung. Der wirtschaftliche Aufwand, um das Gelände für die vier Monate Bauzeit als Ausweichplatz herzurichten, sei hoch, so Beyer. Kontakt aufgenommen hat Beyer mit dem Betreiber der Tiefgaragen Westwall und City-Centrum sowie der Volksbank, die in geringem Umfang mit Stellflächen aushelfen können. „Unser Ziel ist es, die Mitarbeiter möglichst krankenhausfern unterzubringen“, möchte der Geschäftsführer Patienten und Besuchern lange Wege ersparen.

Auf dem Seitenstreifen der Béthunestraße können sie ihre Wagen indes wohl nicht abstellen. Auf der Krankenhausseite werde dieser als Baustellenzufahrt benötigt, so Beyer. Außerdem halte das Landesstraßenbauamt es für gefährlich, wenn Autofahrer bei fließendem Verkehr zur Straßenseite hin aussteigen müssten.

Lesen Sie jetzt