Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur alle vier Jahre einmal Hochzeitstag

SCHWERTE Der Vorschlag kam – von wem sonst – vom Bräutigam: „Das fiel mir so ein“, schmunzelte Horst Kohlrausch, der seine Tanja am 29. Februar zum Standesamt führen wollte.

von Von Reinhard Schmitz

, 29.02.2008

Damit besaß er im Trauzimmer ein Monopol, für das er nicht nur das schönste Lächeln seiner Braut, sondern obendrein lobende Worte von Standesbeamtin Margarete Flormann erntete. „Ziemlich schlau“, fand sie augenzwinkernd die Terminwahl: „Es müsste wohl für jeden Mann zu schaffen sein, alle vier Jahre an seinen Hochzeitstag zu denken.“ Pech nur für die Braut, dass sie so lange auf einen Blumenstrauß warten müsse. Es klickte im Internet Doppelt schade, wenn man auf die herrlichen roten Rosen blickte, die Tochter Lea (5) zur Zeremonie überreichte. Genauso wie Bruder Marcel (7) und Schwester Vanessa (10) strahlte sie, dass ihre Mutter endlich ihren Traumpartner gefunden hatte. Im Internet hatte es bei der 36-jährigen Schwerterin und dem charmanten Bremer geklickt. Am 28. Dezember 2005 schlug die Stunde der Wahrheit, als man sich erstmals mit klopfenden Herzen gegenüber stand. Aber keiner hatte im E-Mail-Verkehr geflunkert oder gar zu hoch gestapelt: „Alle Erwartungen wurden übertroffen“, sagt das Paar. Noch größer wurde das Glück, als vor einem halben Jahr die Zwillinge Manuel und Indra auf die Welt kamen.Gefeiert wird jedes Jahr Auf ihren Hochzeitstag verzichten wollen die Frischvermählten im kommenden Jahr natürlich nicht. „Ich weiß nur noch nicht, ob am 28. Februar oder am 1. März“, rätselt Horst Kohlrausch.

Lesen Sie jetzt